Penislänge und Vergrößerung

Durchschnittliche Penislänge & Größe – Daten, Details und natürliche Vergrößerung

Der Penis ist ein Körperteil, über das sich Männer im Laufe ihres Lebens immer wieder Gedanken machen. Dabei steht vor allem eine Frage im Mittelpunkt: Ist er groß genug? In diesem Artikel stellen wir unter anderem die Ergebnisse mehrerer Studien, die sich mit der Penisgröße befassen, dar, greifen das Thema Penisvergrößerung auf und setzen uns mit der perfekten Penislänge auseinander.

Die durchschnittliche Penislänge

Viele der Männer, die ihren Penis für zu klein halten, befinden sich eigentlich im absoluten Normalbereich. Interessanterweise gibt es fundierte Studien zur Penislänge in Deutschland und der Welt, auf die wir nun einen genauen Blick werfen.

Unsere Schilderungen beziehen sich auf eine groß angelegte Untersuchung, in deren Rahmen britische Wissenschaftler rund 20 Studien zum Thema ausgewertet und die Ergebnisse anschaulich zusammengestellt haben. Dabei wurde die Penislänge von über 15.500 Männern im Alter von 17 bis 91 Jahren berücksichtigt.

Auch wenn die Relevanz dieser Untersuchung durchaus hoch ist, gibt es Kritikpunkte. So wurde nicht die gleiche Anzahl an Männern pro Land untersucht. Die Studie bezieht sich beispielsweise auf Messungen von 900 Franzosen, 3000 Italienern und nur 52 Griechen.

Penisgröße Bild mit Mann

Was ist in den männlichen Hosen?

Der Durchschnitt

Das eigentliche Ziel der Forscher war es, eine weltweite Durchschnittsgröße zu errechnen.

  • Das Ergebnis: Im Schnitt misst der schlaffe Penis 9,16 cm, streckt man ihn im schlaffen Zustand kommt der Durchschnitt auf 13,24 cm, während der durchschnittliche erigierte Penis eine Länge von 13,12 cm hat.
  • Was den Umfang betrifft, so liegt der Durchschnitt eines schlaffen Gliedes bei 9,31 cm, mit einer Erektion werden es 11,66 cm.

In Deutschland

  • Die Studie ergab, dass die Penisse deutscher Männer eine unterdurchschnittliche Länge von 8,6 cm im erschlafften Zustand aufweisen. Damit schafft es Deutschland nicht einmal in die weltweite Top 10.
  • Dafür ist der deutsche Penis mit einer errigierten Länge von 14,48 Zentimeter im guten europäischen Mittelfeld anzutreffen.
  • Der Umfang liegt erregiert bei 11,1 Zentimeter.

Weltweit nach Ländern (schlaff)

Besonders interessant ist natürlich der weltweite Vergleich. Hier sehen wir uns die durchschnittlichen Penisgrößen im schlaffen Zustand nach Ländern an:

  1. Frankreich: Mit einem deutlichen Vorsprung landet Frankreich auf dem ersten Platz der europäischen Länder. Die errechnete durchschnittliche Penisgröße der Franzosen liegt bei 10,74 cm.
  2. Schottland: An zweiter Stelle sind die Schotte, mit einer Penislänge von 10,2 cm, zu nennen.
  3. Bulgarien: In Bulgarien beträgt die durchschnittliche Penisgröße genau 9,56 cm.
  4. Türkei: Der türkische Penis misst im Schnitt 9,3 cm.
  5. Jordanien: Auch für Jordanien wurde ein Durchschnitt von 9,3 cm ermittelt. Damit teilen sich die Türkei und Jordanien den vierten Platz.
  6. USA: Als Dritter im Bunde kommen die USA mit ebenfalls 9,3 cm hinzu.
  7. Italien: Mit genau 9 cm schaffen es die Italiener im Schnitt auf eine ganze Zahl.
  8. Indien:Nach Deutschland reiht sich Indien in die Liste ein. Der durchschnittliche Inder hat einen Penis mit einer Länge von 8,21 cm.
  9. Nigeria: Nigeria landet mit 8,16 cm nur knapp hinder Indien.
  10. Korea: Das Schlusslicht bildet Korea. Dort liegt die durchschnittliche Penislänge bei 7,7 cm.

Übrigens: Die Arbeit der britischen Forscher ist noch nicht beendet. Anhand der ermittelten Daten wollen sie im nächsten Schritt herausfinden, welches Verhältnis die Selbstwahrnehmung im Vergleich zur Realität einnimmt und dazu beitragen, Kondome zu entwickeln, die wirklich gut passen.

Weltweit nach Ländern (erigiert)

Kongo 17,93 cm
Ecuador 17,61 cm
Kolumbien 17,03 cm
Venezuela 17,03 cm
Kamerun 16,67 cm
Brasilien 16,10 cm
Frankreich 15,74 cm
Niederlande 15,87 cm
Italien 15,35 cm
Österreich 14,53 cm
Deutschland 14,48 cm
Schweiz 14,35 cm
Spanien 13,85 cm
China 10,89 cm
Südkorea 9,66 cm
Nordkore 9,66 cm

Abweichungen vom Standard

In Bezug auf die Studienergebnisse ist es wichtig zu betonen, dass der Durchschnitt nicht unbedingt die Norm wiederspiegelt. Wer bei sich selbst nun also deutlich mehr oder weniger als 8,6 cm misst, muss sich nicht zwangsläufig Gedanken machen. Abweichungen vom Standard sind vollkommen normal. Schließlich handelt es sich bei den angegebenen Werten um Durchschnitte, die kaum ein Individuum exakt erfüllen wird.

Die deutsche Durschnittslänge liegt nicht etwa bi 8,6 cm, weil die Penisse der meisten deutschen Männer genau 8,6 cm messen. Stattdessen wurde die Zahl aus vielen individuellen Werten ermittelt, von denen manche höher und manche niedriger als 8,6 cm waren. Der Rahmen des “Normalzustands” ist dabei äußerst weit gesteckt. Wolfgang Bühmann, Mitglied des Berufsverbandes deutscher Urologen, vertritt beispielsweise die Einstellung, dass sämtliche Maße zwischen 7,5 cm und 19 cm im Normalbereich liegen und hebt hervor, dass deutlich mehr Männer zu den 7,5ern, als zu den 19ern gehören.

Wie misst man die Penislänge richtig?

Wer wissen will, wie lang und breit sein Penis genau ist, kann dies ganz einfach selbst nachmessen. Dabei ist es wichtig, die Messung korrekt durchzuführen. Hierfür braucht man lediglich ein Maßband oder alternativ eine Schnur und ein Lineal. Wir zeigen auf, wie man die Penislänge richtig messen kann.

Messen der Penislänge

Am einfachsten gestaltet sich die Messung, wenn der Penis erigiert ist. Schließlich kann sich die Länge im schlaffen Zustand, zum Beispiel je nach Außentemperatur, von Moment zu Moment unterscheiden. Um den Penis in der Länge zu vermessen, legt man das Maßband an der Peniswurzel, also dort, wo der Penis sich vom restlichen Körper trennt, an.

Gemessen wird bis zur Spitze der Eichel und in einer geraden Linie. Hat man kein Maßband zur Hand, kann man eine Schnur verwenden und das abgemessene Stück dann an ein Lineal halten. Steht der Penis von Natur aus nach oben ab, wird er für die Messung mit einer Hand etwas nach unten gedrückt, sodass er gerade ist.

Messen der Penisdicke / des Umfangs

Der Umfang des männlichen Gliedes wird an der dicksten Stelle gemessen. Dort wird das Maßband angelegt und auf gleichbleibender Höhe einmal ringsherum geführt. Auch hier ergibt die Messung vor allem im erigierten Zustand Sinn.

Damit die Penislänge und der Umfang zuverlässig gemessen werden können, muss adäquat mit “Störfaktoren” umgegangen werden. Verfügt man über Fett am Bauch, sollte man dieses zur Seite drücken, um direkt an der Wurzel ansetzen zu können. Auch wuchernde Schambehaarung sollten aus der Bahn geräumt werden, bevor man das Maßband anlegt.

Übrigens: Die Penisbreite verrät, welche Kondomgröße man verwenden sollte. Das Vermessen funktioniert, abseits der hier beschriebenen Optionen, auch mit einem sogenannten Kondometer. Dieses liefert, neben Länge und Umfang, direkt die richtige Kondomgröße und kann beispielsweise unter “www.liebesleben.de” kostenlos heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Was ist die optimale/perfekte Penisgröße?

Diese Frage lässt sich leider und zum Glück nicht beantworten. Die eine perfekte Penisgröße, die das Optimum darstellt, gibt es einfach nicht. Natürlich: Die meisten Männer denken, “je größer desto besser”. So ganz stimmt das aber nicht. Je nach Größe und Partnerin, kann ein sehr großer Penis auch hinderlich sein und so zum Beispiel Schmerzen beim Sex verursachen.

Dennoch sind Penisverkleinerungen äußerst selten. Die erste Operation dieser Art fand im Jahr 2015 statt und wurde an einem damals siebzehnjährigen jungen Mann durchgeführt.

Natürliche Penisvergrößerung – Medizinische Möglichkeiten und Kosten

Deutlich häufiger werden Penisvergrößerungen in Angriff genommen. Und das längst nicht nur von Männern, deren Penis laut Definition wirklich ausgesprochen klein ist. Von einem Mikropenis wird nämlich erst ab einer Länge unter 7 cm gesprochen. Trotzdem spricht an und für sich auch bei Männern, deren Penis sich im Normalbereich befindet, nichts dagegen, diesen vergrößern zu wollen. Die folgenden Optionen bieten sich:

Medikamente/Präparate

Die Auswahl an Supplementen in Form von Tabletten oder Kapseln, die den Penis vergrößern sollen, ist riesig. Die meisten dieser Medikamente sollen ein- bis zweimal täglich eingenommen werden und können den Penis auf Dauer um bis zu 7,5 cm verlängern und zusätzlich deutlich verdicken. So die Theorie. In der Praxis gestaltet sich die Einnahme von Präparaten zur Penisvergrößerung häufig weniger erfolgreich.

Der Markt hat zahlreiche Kapseln zu bieten, die mehr oder weniger wirkungslos sind und nur zu einer geschmälerten Brieftasche und einer ordentlichen Portion Frust führen. Außerdem sind Nebenwirkungen, wie Bluthochdruck, Zittern, Durchfall und Schwindel, nicht selten.

Möchte man also zu einem solchen Produkt greifen, sollte man sich ausführlich mit den einzelnen Angeboten auseinandersetzen, Erfahrungsberichte lesen und möglichst ein Präparat wählen, das in Deutschland hergestellt wird. Erwischt man ein wirksames Supplement, kann man sich binnen weniger Monate um einige Zentimeter mehr in Länge und Umfang freuen.

Hier sollte unbeidungt vor der Einnahme mit einem Mediziner gesprochen werden.

Gels

Eine gute Alternative zu Kapseln und Tabletten stellen Gels dar. Diese bieten sich vor allem für Männer an, die Probleme mit dem Schlucken haben. Nebenwirkungen treten hier nur sehr selten auf, sind aber dennoch nicht auszuschließen. Es kann zum Bespiel zu unangenehmen Ausschlägen kommen, wenn bestimmte Inhaltsstoffe eines Produktes nicht vertragen werden. Daher empfiehlt es sich, ein Gel immer zunächst an einer kleinen Stelle zu testen, bevor man den gesamten Penis damit einreibt. Die Erfahrungen zeigen, dass auch ein gutes Gel kaum zur Penisvergrößerung beitragen kann, wobei sich der Aufwand, mit ein bis zwei Anwendungen pro Tag, in Grenzen hält. Dabei ist darauf zu achten, dass das Produkt auf den trockenen Penis aufgetragen und sogfältig einmassiert wird. Auch hier sollte unbeidungt vor der Anwendung mit einem Mediziner gesprochen werden.

Jelqing

Das Wort “Jelqing” ist Malaiisch und steht für “melken”. Es handelt sich hier um eine bestimmte Massagetechnik, die den Penis vergrößern soll, wenn sie regelmäßig und korrekt durchgeführt wird. Das Ziel ist es, den Druck im Schwellkörper zu erhöhen, wodurch sich der Penis zunächst im Volumen ausdehnt. Durch vorwärtsgerichtete Bewegungen wird dieses Volumen dann in die Länge gezogen und eine Penisverlängerung erwirkt. Folgendermaßen läuft die spezielle Penismassage ab:

  • Richtige Position einnehmen:

Das Jelqing funktioniert am besten im aufrechten Stehen oder in Rückenlage.

  • Penis längs ziehen:

Zu Beginn wird einige Male vorsichtig und längsseitig am Penis gezupft.

  • Griff anwenden:

Dann werden Zeigefinder und Daumen um die Peniswurzel gelegt, sodass die Finger ein O bilden und das Glied umschließen.

  • Bewegung ausführen:

Aus dieser Position heraus wird die Hand langsam und mit gemäßigtem Druck nach vorne zur Penisspitze geführt.

  • Wiederholen:

An der Spitze angekommen, löst sich der Griff und der Vorgang wird wiederholt.

Anfangs genügt es, das Jelqing, das mit oder ohne Gleitgel funktioniert, über wenige Minuten hinweg durchzuführen. Dabei sollte es keinesfalls zu Schmerzen kommen. Mit der Übung kann die Dauer der Massage dann Schritt für Schritt gesteigert werden. Das Netz hält verschiedene Vorher Nachher Fotos bereit, die eindrücklich zeigen, welche Effekte Jelqing haben kann. Die Methode nimmt allerdings vergleichsweise viel Zeit in Anspruch und ist nicht ganz risikofrei. Wird mit zu viel Druck gearbeitet, kann es so zum Beispiel zu Entzündungen und Blutergüssen kommen.

Übrigens: Jelqing stammt ursprünglich aus dem arabischen Raum und sollte junge Männer auf die Hochzeitsnacht vorbereiten.

Penispumpe und Extender

Penispumpen sind Geräte, die das männliche Glied dehnen und so zu einer größeren Penislänge verhelfen. Die Hilfsmittel können am Körper getragen werden und sind dabei, je nach Modell, unter der Alltagskleidung nicht zu sehen. Ein Zug auf den Penis führt dazu, dass minimale Risse entstehen, die mit neuem Gewebe gefüllt werden. So wächst der Penis Stück für Stück.

Ein gutes Beispiel für eine erprobte, medizinische Penispumpe ist der Phallosan Forte. Dabei handelt es sich um ein hochwertiges Produkt, das bereits vielen Männern zu einem “Mehr” an Läge verhelfen konnte. Die patentierte Penispumpe wird mit einem Gurt am Körper befestigt und kann bis zu zwölf Stunden lang getragen werden, wobei die Zugkraft, die auf den Penis einwirkt, individuell angepasst und gesteigert werden kann.

Bislang ist dies eine der wenigen sinnvollen Methoden, die bei einer großen Anzahl an Männer funktioniert.

Operation

Mit einer Operation können nicht nur Verkrümmungen korrigiert, sondern auch Penisvergrößerungen oder -verdickungen angestrebt werden. Da es sich hier um eine sehr invasive Methode handelt, sollte eine Operation immer den letzten Ausweg darstellen und nicht erfolgen, bevor nicht andere Mittel und Wege ausprobiert wurden. Im Rahmen eines solchen Eingriffs lässt sich der Penis, je nach individuellen Gegebenheiten, um bis zu 9 cm verlängern und um maximal 3 cm verdicken.

Hier sollten entsprechende Ärzte aufgesucht haben, die über Risiken informieren.

Übrigens: Die Kosten für eine Operation dieser Art liegen zwischen 6.000€ und 10.000€.

Wie wichtig ist die Penisgröße für Frauen?

Einer Umfrage zufolge sind nur etwa 56 % der Männer mit ihrer Penislänge zufrieden, während 85 % der Partnerinnen nichts am Penis ihres Gatten auszusetzen haben.

Das zeigt, dass die subjektive Wahrnehmung in vielen Fällen das einzige Problem darstellt. Für Frauen spielen die Härte der Erektion und die Technik des Mannes daneben eine viel größere Rolle, als die Penisgröße an sich.

Wird der Penis mit dem Alter kürzer?

Tatsächlich schrumpft der Penis im Alter und wird somit dünner und kürzer. Das geschieht als unausweichliche Folge des sinkenden Testosteronspiegels und der schwindenden Libido. I

st der Penis nur noch selten “im Einsatz”, verändert sich das Bindegewebe und das männliche Glied kann geringfügig an Umfang und Länge verlieren.

Fazit zu den deutschen und internationalen Penislängen

Kein Penis ist wie der andere und das ist auch gut so. Anstatt Vergleiche anzustellen, sollte man sich also darum bemühen, seinen Körper so anzunehmen, wie er eben ist. Nebenbei kann man natürliche einiges tun, um den Penis auf Dauer zu verlängern und zu verdicken, um so langfristig rundum zufrieden mit seinem “besten Stück” sein zu können.

Leave a Reply