Pilzunverträglichkeit

Pilzunverträglichkeit & Allergie – Symptome & Test

PilzunverträglichkeitEine Pilzunverträglichkeit ist nicht sehr ausgeprägt, kann aber der Grund sein, wenn man nach dem Konsum von Pilzen regelmäßig Symptome wie Bauchschmerzen, Durchfall oder Unwohlsein zeigt. Eine Pilzunverträglichkeit kann heutzutage problemlos und schnell von zu Hause aus getestet werden.

Zuerst sollten aber die Termini Unverträglichkeit, Allergie und Vergiftung differenziert werden, damit Sie Bescheid wissen, worüber wir hier schreiben.

Was ist der Unterschied zwischen einer Pilzunverträglichkeit, einer Pilzallergie und einer Pilzvergiftung?

Pilzunverträglichkeit

Pilze sind gesund, voller Nährstoffe, Mineralstoffe und Spurenelemente und erfreuen sich als Lebensmittel großer Beliebtheit. Man findet sie in Wäldern in verschiedenen Pilzsorten, unter anderem Pfifferlinge und Steinpilze.

Wie bei anderen Lebensmitteln auch, kann es jedoch für eine Vielzahl an Menschen zu einer Pilz Intoleranz kommen – und diese tritt weitaus häufiger auf, als eine Pilzallergie. Der Grund liegt darin, dass Pilze schwer im Magen liegen und schwer verdaulich sind. Zu den Ursachen gehören die Pilzeiweiße. Zudem bestehen sie aus Kohlenhydraten und Fasern/Ballaststoffen, die nicht von jedem Stoffwechsel gleich gut verarbeitet werden können.

Reagiert ein Körper mit Intoleranz, können einerseits folgende Symptome auftreten:

  1. Übelkeit Erbrechen Durchfall
  2. Verdauungsstörungen
  3. Blähungen
  4. Krämpfe

Auf der anderen Seite können Atembeschwerden und Hautausschlag bei einer Nicht-Verträglichkeit bei Sorten von Speisepilzen bei den Symptomen auftreten. Diese Symptome treten vor allem bei einer Unverträglichkeit gegen Champignons auf. Wer dagegen zum Beispiel Probleme mit Pfifferlingen hat, kann unter anderem ebenfalls unter diesen Anzeichen leiden. Besonders tückisch kann aber das in Pfifferlingen enthaltene Purin werden, und zwar für Gichtpatienten. Es kann hier Anfälle auslösen. Bei Menschen, die an einem Nierenleiden erkrankt sind, kann der Verzehr dieser Pilze zu verschlechterten Nierenwerten führen.

Eine Intoleranz gegenüber Pilzen ist übrigens in der Regel angeboren oder entwickelt sich über einen Zeitraum von mehreren Jahren. Einer der folgenden Tests sollte hier durchgeführt werden, denn dieser kann Aufschluss geben:

Produkt

Details

Mehr



Lykon Logo

UNSERE EMPFEHLUNG: myNutrition 100


  • Test zu 95 häufigsten Nahrungsmitteln

  • Bei Bauchschmerzen/Blähungen

  • Ergebnisse innerhalb weniger Tage


Mit Code „UNIKUM15“ 15% Rabatt


Mehr erfahren


Cerascreen Logo

Lebensmittel-Reaktionstest


  • Analysiert 57 Nahrungsmittel

  • Handlungsempfehlungen

  • Zertifizierte Labore




Mehr erfahren


Medivere Logo

Allergo Reaktionstest


  • Analysiert 57 Nahrungsmittel

  • Zertifizierte Labore

  • 5-7 Tage Auswertungsdauer




Mehr erfahren

Pilzallergie

Eine Pilzallergie kann ebenfalls bei einigen Menschen mit Allergie bzw. bei einem Allergiker auftreten. Diese unterscheidet sich allerdings von einer Pilzintoleranz. Übeltäter für Pilzallergien sind hier die Pilzsporen, die – ähnlich, wie Pollen im Frühjahr und Sommer – vor allem im Herbst, also der Pilzsaison, die Luft “bevölkern”. Die Symptome können demnach denen eines klassischen Heuschnupfens ähneln und betreffen in erster Linie die Atemwege. Vor allem sogenannte Ständerpilze, zu denen unter anderem Steinpilze, Pfifferlinge, Herbsttrompete und Stockschwämmchen zählen, sind verantwortlich für einen erhöhten Sporenanteil in der Luft und damit eine Pilzallergie.

Neben “Heuschnupfen” können außerdem die folgenden Beschwerden und Symptome bei einer Pilzallergie auftreten:

  1. Allergische Reaktionen
  2. Bronchiale Probleme
  3. Asthma

Auch Hautausschlag bzw. sogenannte kontaktallergische Ekzeme können bei einem Allergiker durch Pilzsporen bei einer Pilzallergie ausgelöst werden.

Pilzvergiftung

Eine Pilzvergiftung oder Myzetismus durch ein Pilzgericht ist nichts, was auf die leichte Schulter genommen werden sollte, kann sie doch im schlimmsten Fall tödlich verlaufen. Sie wird – der Name verrät es bereits – durch den Verzehr von Pilzen verursacht. Übeltäter ist meist ein Giftpilz, wie der Fliegenpilz oder der Knollenblätterpilz. Diese Pilze enthalten Pilzgifte, die für unseren Organismus bereits in kleinen Mengen schädlich sein können und schnell Symptome zeigen. Vorsicht also, wer in den Wäldern auf Pilzsuche geht und kein Experte für Speisepilze ist und sich für den Verzehr von Pilzen, die “dubios” erscheinen, entscheidet! Hier sollte man sich Tipps holen, welche Arten gegessen werden dürfen und welche auf gar keinen Fall!

Verdorbene Speisepilze können zu Lebensmittel Vergiftungen führen, unter anderem durch das Aufwärmen von Pilzgerichten, von dem abgeraten wird, wenn das Gericht schon längere Zeit aufbewahrt worden ist.

Wie bei einer Nicht-Verträglichkeit gegenüber Pilzarten oder einer Pilzallergie kann es zu ähnlichen Symptomen kommen, zu denen auch Erbrechen gehört. Das kann auch bei einem verdorbenen Pilz Lebensmittel oder Soßen mit Pilzen auftreten.

Inhaltsstoffe von Pilzen

Pilze enthalten unter anderem Kalzium und Magnesium, Stoffe, die für Knochen und Muskeln wichtig sind. Auch Mangan, Zink und Selen sind Bestandteile einiger Pilzsorten. Zudem enthalten sie Vitamine, wie beispielsweise Vitamin B, Vitamin C und teils auch Vitamin D. Darüber hinaus sind Pilze reich an essentiellen Aminosäuren und Proteinen. Diese können allerdings auch zu einer Allergie führen oder zu Bauchschmerzen und Übelkeit.

Typische Symptome & Beschwerden

Zu den typischen Symptomen und Beschwerden bei einer Allergie o.ä. zählen die oben genannten Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, also Störungen vom Magen-Darm-Trakt, und ggf. Hautausschlag. Auch weitere Symptome, wie beispielsweise Atembeschwerden, können in einigen Fällen bei betroffenen Menschen auftreten – sowohl bei einer Nicht-Verträglichkeit, als auch bei einer Allergie.

Wie testet man eine Pilz Unverträglichkeit?

Tests gegen Unverträglichkeiten gibt es gewissermaßen, seit es Intoleranzen gegen Lebensmittel gibt – so also auch bei Unverträglichkeiten, die durch den Verzehr von Pilzen oder einer Pilzmahlzeit entstehen. Einen Test kann man bequem Zuhause machen, muss die Ergebnisse allerdings anschließend in ein Labor schicken, wo diese ausgewertet werden.

Der Test funktioniert wie folgt:

  1. Zunächst wird der Finger Teil desinfiziert, aus dem die Blutprobe entnommen werden soll
  2. Danach wird mit der Lanzette die Fingerkuppe angestochen
  3. Das Blut wird in das Probenröhrchen gefüllt

Im Anschluss wird die Probe mit dem Code-Aufkleber versehen, in den beigelegten Rücksendeumschlag verpackt und an das Labor geschickt.

Welche Resultate & Ergebnisse erhält man nach der Analyse?

Das eingeschickte Blut wird im Labor auf das Allergen untersucht – in diesem Fall also auf den Pilz. Um herauszufinden, ob eine Nicht-Toleranz vorliegt, wird der sogenannte IgE-Spiegel im Blut gemessen. Dieser kann eine Allergie bzw. Intoleranz bestätigen oder ausschließen.

In der Regel liegen die Ergebnisse und Informationen innerhalb von 2 Wochen vor. Zudem erhält man Tipps und Empfehlungen, wie man mit einer Intoleranz zukünftig richtig umgeht. Auch zeigen solche Tests, ob eine Pilzallergie vorliegt.

FAQs:

Warum vertrage ich keine Pilze mehr?

Eine Pilzintoleranz kann über einen längeren Zeitraum entstehen. Auch, wenn man eigentlich Pilze und Pilzmahlzeiten vertragen hat, kann es zu einer Unverträglichkeit kommen. Der Grund: Im Magen Darm Trakt fehlen die Enzyme, die für die Verdauung der vorhandenen Eiweiße zuständig sind.

Kann man von Pilzen Durchfall bekommen?

Man kann durchaus Diarrhoe bekommen. Diese gehört zu den Symptomen von sowohl einer Intoleranz, als auch einer Allergie oder einer Vergiftung.

Wie verträglich sind Champignons?

Wer keine Probleme mit dem Verdauen von Proteinen hat, sollte ebenfalls keine Probleme beim Verzehr von diesem Pilz bekommen. Tatsächlich enthalten diese Pilze viele Nährstoffe und Spurenelemente, darunter unter anderem Kupfer, was gut für die Eisen- und damit die Bildung von roten Blutkörperchen ist.

Können Pilze Blähungen verursachen?

Ja, Pilze können Blähungen verursachen. Diese können unter anderem durch die vorhandenen Eiweiße hervorgerufen werden, sofern man – ähnlich einer Laktoseintoleranz – diese Proteine und damit die Pilze nicht verdauen kann.

Fazit: Unverträglichkeit gegen Pilze kann man einfach testen

Wer nach der ein oder anderen Pilzmahlzeit festgestellt hat, dass diese schwer im Magen gelegen hat, leidet womöglich unter einer Pilzallergie oder einer Intoleranz gegenüber Speisepilzen und den Speisen, in denen z.B. Steinpilz und Co. und andere Pilze vorkommen. Ein Test kann Informationen darüber liefern, ob es sich um eine Nicht-Verträglichkeit oder eine Allergie handelt, und auch, bei welchen Arten diese auftritt.

Ein Test zeigt also, ob eine Intoleranz gegen einen Speisepilz, wie unter anderem Trüffel, Shiitake oder Steinpilz, vorliegt oder nicht. Zusätzlich liefert ein Test Informationen und Tipps, wie man mit einer Intoleranz gegen Pilze zukünftig richtig umgeht.

Schwarzer Tee Unverträglichkeit

Schwarzer Tee Unverträglichkeit – Ursachen, Symptome und Test

Schwarzer Tee UnverträglichkeitDie Wirkung von schwarzem Tee ist wohltuend für den Organismus. Schwarzer Tee ist in vielen Fällen gesund und nützlich. Der Tee liefert wertvolle Inhaltsstoffe, die lebensverlängernd wirken und Krankheiten vorbeugen können. Schwarztee sollte wie Kaffee aber in Maßen genossen werden.

Jedoch profitieren nicht alle Menschen von den hochwertigen Inhaltsstoffen der zahlreichen Varietäten von schwarzem Tee. Einige leiden unter einer „Schwarzer Tee Unverträglichkeit“, was zu unterschiedlichen Symptomen von verschiedener Ausprägung führen kann. Ein einfacher Selbsttest zuhause kann diesbezüglich schnell zur Aufklärung beitragen.

Schwarzer Tee enthält Teein und Theanin und Vitamin B6, Vitamin B, Vitamin C sowie wie Kaffee auch Koffein, was gewisse Nebenwirkungen für den Körper mit sich bringt. Auf jeden Fall sollte man die Informationen des Herstellers von Schwarztees auf der Verpackung lesen. Schwarzer Tee hat eine gewisse Wirkung abhängig davon wie lange der Aufguss zieht und eine Unverträglichkeit kann oftmals nicht ausgeschlossen werden.

Produkt

Details

Mehr



Lykon Logo

UNSERE EMPFEHLUNG: myNutrition 100


  • Test zu 95 häufigsten Nahrungsmitteln

  • Bei Bauchschmerzen/Blähungen

  • Ergebnisse innerhalb weniger Tage


Mit Code „UNIKUM15“ 15% Rabatt


Mehr erfahren


Cerascreen Logo

Lebensmittel-Reaktionstest


  • Analysiert 57 Nahrungsmittel

  • Handlungsempfehlungen

  • Zertifizierte Labore




Mehr erfahren


Medivere Logo

Allergo Reaktionstest


  • Analysiert 57 Nahrungsmittel

  • Zertifizierte Labore

  • 5-7 Tage Auswertungsdauer




Mehr erfahren

Was sind Symptome bei Schwarzer Tee Unverträglichkeit?

Eine Allergie gegen schwarzem Tee kann durch unterschiedliche Inhaltsstoffe in den Tees hervorgerufen werden, es gibt viele Sorten, denen oftmals zusätzliche Inhaltsstoffe und Aromen hinzugefügt werden. Man reagiert oft nicht auf den Tee an sich, sondern auf die Aromen, die Kräuter oder die Früchte welche für den Geschmack sorgen. Diese Nebenwirkung kann für den Körper und die Gesundheit teils unangenehm sein, hängt aber auch von den Mengen ab, die konsumiert werden.

Tee wird üblicherweise aus den Blättern, den Blüten und anderen Teilen des Teestrauches gewonnen und kommt vor allem als Schwarzer Tee oder Grüner Tee in den Vertrieb. Je nach hersteller kommen weitere Inhaltsstoffe hinzu.

Schwarzer Tee enthält wie Kaffee manche Stoffe auf die man allergische Reaktionen entwickeln kann wie zum Beispiel das Koffein oder die Substanz Theanin, eine nichtproteinogene Aminosäure, die in den Blättern der Teepflanze enthalten ist. Allergische Reaktionen werden zumeist durch zusätzliche Stoffe und Aromastoffe hervorgerufen, die von manchen Menschen nicht vertragen werden. Schwarzer-Tee wirkt wegen des Koffeins anregend und zählt als Genussmittel.

Eine Allergie bei schwarzem Tee und ähnliche Produkte macht sich oftmals mit den Anzeichen einer Allergie gegen Lebensmittel und anderen Nebenwirkungen bemerkbar, es kommt zu oralen Symptomen. Personen die berufsbedingt Kontakt mit Tee haben oder Teestaub einatmen, zeigen solche Symptome, welche dann aber den Kontaktallergien oder Allergien gegen Pollen ähneln. Natürlich gibt es dagegen auch Medikamente, durch dies schwarzer Tee getrunken werden kann.

Woran erkennt man eine Unverträglichkeit gegen schwarzen Tee

  • Juckreiz im Bereich des Mundes oder Rachens
  • Ausbildung von Bläschen im Bereich des Mundes
  • Erbrechen, Krämpfe, Durchfall
  • Veränderungen der Haut, Rötungen, Urtikaria
  • Es können auch umfassende, schwere und lebensbedrohliche allergische Reaktionen auftreten

So funktioniert der Test auf schwarzer Tee Unverträglichkeit

Wer sich den Gang zum Arzt sparen und die Angelegenheit selbst in die Hand nehmen möchte, kann eigenständig einen Test auf eine Allergie gegen Tee und schwarzen Tee vornehmen. Passende Testkits unterschiedlicher Anbieter können im Netz gekauft werden und werden bis vor die Tür geliefert.

Beim einem solchen Allergietest für den Hausgebrauch handelt es sich um einen Test des Blutes, dabei muss eine Blutprobe entnommen werden. Das ist nicht so schwierig als man denkt. So läuft der Prozess ab:

  1. Beginn: Hat man das Testkit erhalten, sollte man überprüfen, ob alle Bestandteile enthalten sind. Fehlt etwas, muss man sich umgehend an den Händler wenden, um entsprechenden Ersatz zu erhalten. Ist alles enthalten, was man für den Selbsttest benötigt, legt man die Utensilien bereit und kann beginnen.
  2. Säuberung: Im ersten Schritt verwendet man ein Tuch mit Desinfektionsmittel, um die Kuppe s Fingers zu säubern.
  3. Stich: In weiterer folge gebraucht man die Lanzette und sticht in die Kuppe des Fingers. Am besten setzt man die Lanzette in der Mitte und gerade an und übt Druck aus.
  4. Blutentnahme: Die Tropfen gibt man in das Proberöhrchen.
  5. Kennzeichnung, Verpackung und Versand: Damit später eine korrekte Identifikation vorgenommen werden kann, muss ein Aufkleber auf das Röhrchen aufgebracht werden. Die Probe kommt in den Umschlag für die Rücksendung und wird an das Labor gechickt.

Resultate bei Schwarztee Unverträglichkeit

Im Anschluss muss man etwas Geduld haben, bis die Testergebnisse online eingesehen werden können. Der Bericht setzt sich aus einer Auflistung der berücksichtigten Allergene und den Messwerten in Bezug auf den Spiegel an Immunglobulin zusammen. Je mehr Antikörper gefunden werden, desto sicherer liegt eine Schwarztee Unverträglichkeit vor.

Behandlung, Therapie und Vorbeugung bei Unverträglichkeit gegen schwarzen Tee

Wird in der Tat eine Tee-Allergie bzw. eine Schwarzer Tee Allergie festgestellt, gibt es einige Möglichkeiten:

  • Einen andere Teesorte testen: Es gibt eine umfangreiche Auswahl an unterschiedlichen Sorten von Tee, die man testen kann. Die Wahrscheinlichkeit, dass man auf sämtliche Sorten allergische Reaktionen zeigt, ist äußerst klein. Probieren Sie, von Kräutertee auf andere Sorten zu wechseln. Schwarztee kann gegen Grüntee ausgetauscht werden. Auch Weißer Tee ist eine Möglichkeit, wenn Koffein ein Problem ist.
  • Weniger lang ziehen lassen: Die Zeit, in welcher der Tee zieht, kann das Ausmaß der Allergene beeinflussen, die sich in der Flüssigkeit befinden. Bei einer geringen Sensitivität kann es helfen, den Tee kürzer ziehen zu lassen.
  • Ein anderes Getränk testen: Wenn wirklich keine Sorte bekömmlich ist, braucht das weitere Alternativen. Um dennoch Antioxidantien zu konsumieren, wären zum Beispiel der Saft aus Granatäpfel oder Tomaten eine Möglichkeit. An heißen Tagen munden auch Eiswasser mit Zitrone, Limette oder Gurke als Alternative zu Eistee ganz ausgezeichnet.

Akute allergische Beschwerden können mit Mitteln kuriert werden. Je nach Art der Wirkstoffe werden allergische Reaktionen entweder verhindert oder abgeschwächt. Es wird zwischen systemischen und topischen Mitteln differenziert.

  • Systemische Mittel:
    Systemische Mittel wirken auf den ganzen Organismus und werden meistens in Form von Tabletten oder Spritzen konsumiert.
  • Topische Mittel:
    Solche Mittel reduzieren die Wirkung auf die Region des Körpers, an dem sie angewendet werden. Typische Beispiele sind Salben, Tropfen für die Nase oder die Augen und Sprays.Kontakt mit auslösenden Allergenen vermeiden

Den Kontakt mit den auslösenden Allergenen der Schwarzer Tee Allergie zu verhindern, ist der einfache und sichere Weg, eine allergische Reaktion und Beschwerden nicht erst entstehen zu lassen.

Dennoch sollte man versuchen, Allergene zu vermeiden oder die Belastung durch Allergene entsprechend zu reduzieren. Das trägt nicht nur zu einer verbesserten Lebensqualität bei, es wirkt einer zusätzlichen Verschlimmerung des Krankheitsbildes entgegen.

Auch wenn sich die Vermeidung von Allergenen nicht immer vollständig umsetzen lässt, gilt Vermeidung als Mittel der primären Wahl. Denn sie bringt sowohl alleine als auch zusätzlich zu weiteren therapeutischen Maßnahmen gute Resultate und kann die von der Allergie hervorgerufenen Beschwerden deutlich lindern.

Vor- und Nachteile der Vermeidung

  • ist kurzfristig anzuwenden
  • bringt einen schnellen, positiven Effekt
  • hat keine Nebenwirkungen
  • verursacht keine Kosten

Fazit – Unverträglichkeit beim Genuss von schwarzem Tee

Als anfällig auf eine Unverträglichkeit von schwarzem Tee gelten Personen, die bereits an einer Empfindlichkeit im Bereich des Darms leiden. Die zahlreichen wertvollen Inhaltsstoffe können einem aber auch auf den Magen schlagen und für Unwohlsein sorgen und der Gesundheit schaden.

Dabei können unterschiedliche Erscheinungen auftreten, die eine Diagnose erschweren. Abhilfe schaffen Labortests, die man selbst vornehmen kann. Die Analyse führt im Anschluss des Tests auf Unverträglichkeiten von Nahrungsmittel ein zertifiziertes Fachlabor durch. Im Einvernehmen mit den Ratschlägen zur Ernährung lassen sich die Probleme reduzieren. Hilft alles nicht weiter, dann ist man mit einem Besuch beim Spezialisten gut beraten. Dort wird die Schwarzer Tee Unverträglichkeit individuell behandelt. Auch kann man verschiedene andere Teesorten austesten, den schwarzen Tee ohne oder mit Milch probieren oder das Wasser länger abkochen.

Haferallergie

Haferallergie – Ursachen, Symptome und Test

HaferallergieEine Lebensmittelallergie auf Hafer ist stets eine Glutenallergie, also eine Unverträglichkeit. Gluten findet man nicht nur im Hafer, sondern auch in anderen Sorten von Getreide. Oftmals besteht eine Allergie gegen das Mehl des Hafers, die Flocken und die Kleie von Hafer. Die Behandlung besteht in einer Umstellung der Ernährung auf glutenfreies Getreide, der Behandlung mit Antiallergika und Salben mit Cortison.

Eine allergische Erkrankung wie eine Haferallergie entwickelt sich, wenn sich das Immunsystem des Betroffenen für das Allergen sensibilisiert hat. Reaktionen treten oftmals in Kombination mit einer Kreuzallergie zu Roggen oder Weizen auf. Ansonsten können die Symptome auch zeitlich versetzt auftreten. Auch eine Dinkel Unverträglichkeit ist nicht ausgeschlossen.

Möchte man sich den Besuch beim Arzt sparen und die Sache selbst in die Hand nehmen, hat man die Möglichkeit, zuhause einen Selbsttest auf eine Allergie gegen Hafer zu machen.

Produkt

Details

Mehr



Lykon Logo

UNSERE EMPFEHLUNG: myNutrition 100


  • Test zu 95 häufigsten Nahrungsmitteln

  • Bei Bauchschmerzen/Blähungen

  • Ergebnisse innerhalb weniger Tage


Mit Code „UNIKUM15“ 15% Rabatt


Mehr erfahren


Cerascreen Logo

Lebensmittel-Reaktionstest


  • Analysiert 57 Nahrungsmittel

  • Handlungsempfehlungen

  • Zertifizierte Labore




Mehr erfahren


Medivere Logo

Allergo Reaktionstest


  • Analysiert 57 Nahrungsmittel

  • Zertifizierte Labore

  • 5-7 Tage Auswertungsdauer




Mehr erfahren

Was sind typische Symptome bei der Haferallergie?

Leidet man unter einer Allergie gegen Hafer oder Bestandteile des Hafers, also einer bestimmten Nahrungsmittelallergie, so treten Reaktionen und Symptome wie bei einem Schnupfen auf. Eine verlegte Nase, Jucken in der Nase sowie Hautrötungen und geschwollene Augen sowie Atemnot und juckende Haut. Besteht eine allergische Reaktion auf Pollen, ähnelt diese den Reaktionen anderer Allergien gegen Pollen. Bei einer Allergie nach dem Konsum von Lebensmitteln wie zum Beispiel Hafer können auch Symptome einer Lebensmittelallergie zu sehen sein.

Für Pollenallergiker sind eindeutige Hinweise und Symptome Erscheinungen wie tränende und schmerzende Augen sowie ein Jucken der Ohren oder Entzündungen der Ohren genauso zu beobachten wie ein Kribbeln der Nase oder ein allergischer Schnupfen. Davon zu unterscheiden aber nicht weniger häufig sind eine laufende Nase und ein andauernder Schnupfen sowie Niesanfälle oder Attacken. Auf der anderen Seite kann es zu einer laufend verstopften Nase und einer Retinitis kommen.

Haferallergie durch Nahrungsmittel

Besteht eine Haferallergie durch Nahrungsmittel, können Magenschmerzen auftreten, die von Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen verstärkt werden. Auch Magen Darm Beschwerden treten häufig auf. Ab und zu entwickelt sich eine Gastritis. Was die Haut anbelangt treten Symptome wie Jucken, Rötungen, einem Ausschlag und stark ausgeprägten Ekzemen kommen. Noch dazu kann es wie bei einer Allergie gegen Pollen zu einer gereizten und laufenden Nase sowie einem andauernden Schnupfen kommen. Es treten aber auch Anzeichen auf wie bei einer Unverträglichkeit gegen Pollen, Haferflocken, Hafermehl sowie anderen Lebensmittel die Gluten enthalten wie zum Beispiel Weizen und bestimmte Mehlsorten und Getreidesorten wie zum Beispiel Roggen.

Beide Formen der Allergie haben Symptome gemeinsam wie andauernde Müdigkeit, Schwäche der Konzentration, Kopfschmerzen, Probleme der Verdauung, Blähungen, Krämpfe im Bauchbereich sowie Verstopfung oder Durchfall. Leider wird in solchen Fällen oftmals und fälschlicherweise ein Reizdarmsyndrom diagnostiziert. Genauso sind Übelkeit, Depressionen und Migräne als Folgeerscheinungen bekannt. In schwerwiegenderen Fällen kann ein Gefühl der Taubheit sowie ein Kribbeln in den Armen oder Beinen vorkommen.

Eine zusätzliche Verstärkung von Symptomen einer Haferallergie kann bis zum Auftreten einer Fibromyalgie und einigen Erkrankungen im Autoimmunbereich wie zum Beispiel rheumatoide Arthritis oder einer chronischen Entzündung der Schilddrüse Hashimoto führen.

So funktioniert der Test auf eine Hafer Allergie

Wer sich den Besuch beim Arzt sparen und die Sache selbst in die Hand nehmen möchte, hat die Möglichkeit, einen Selbsttest auf eine Haferallergie vorzunehmen. Entsprechende Testkits unterschiedlicher Anbieter können online gekauft werden und werden dann bis vor die Haustür geliefert und enthalten sämtliche Informationen.

Beim einem Hafer Allergie Test für Zuhause handelt es sich um einen Bluttest, in Verbindung damit muss natürlich eine Blutprobe abgenommen werden. Das ist einfacher als man denkt. Schritt für Schritt läuft der Prozess so ab:

Vorbereitung

Hat man das Kit bekommen, empfiehlt es sich, zu checken, ob sämtliche Utensilien vorhanden sind. Fehlt etwas, muss man sich an den Anbieter wenden, um Ersatz zu erhalten. Ist alles vorhanden, was man für den Test Zuhause benötigt, legt man die Utensilien bereit und es kann losgehen.

Reinigung

Zuerst verwendet man ein Desinfektionstuch, um eine Fingerkuppe zu säubern.

Einstich

Dann benutzt man die Lanzette und sticht in die Fingerkuppe. Am besten setzt man die Nadel in der Mitte und gerade an und übt etwas aus.

Blutabnahme

Die Blutstropfen befördert man in das Proberöhrchen.

Kennzeichnung, Verpackung und Versand

Damit später eine korrekte Identifikation durchgeführt werden kann, muss ein Code-Aufkleber auf das Röhrchen aufgeklebt werden. Die Probe kommt in den Rücksendeumschlag und wird an das Labor gesendet.

Resultate und Testergebnisse

Im Anschluss muss man einige Tage Geduld aufbringen, bis die Ergebnisse des Tests in Bezug auf Haferallergie online eingesehen werden können. Der Bericht setzt sich aus einer Liste der berücksichtigten Allergene und den Messwerten in Bezug auf den IgE-Spiegel im Blut zusammen, also den Spiegel an Immunglobulin. Je mehr IgE-Antikörper nachgewiesen werden, desto sicherer liegt eine Hafer Unverträglichkeit vor.

Behandlung, Therapie und Vorbeugung

Alles bisher angeführte in Bezug auf eine Haferallergie gilt auch für Haferkleie, die von vielen Menschen wegen der verdauungsunterstützenden Wirkung gemocht wird. Haferkleie kann durch Flohsamen ersetzt werden. Haferfreie Müslis aus 100 % Dinkel oder Kamut (Kamut zählt zu den ältesten kultivierten Getreidearten und ist eine Art von Hartweizen) schmecken lecker, sind überaus bekömmlich und mit einem hohen Gehalt an Nährstoffen versehen.

Auch Brot und Brötchen aus diesen Sorten von Getreide sowie aus Emmermehl sind sehr schmackhaft und gesund. Die Testung auf eine eventuelle Kreuzallergie zu anderen Sorten von Getreide gibt Erkenntnis darüber, ob eines dieser Getreide besser zu meiden ist. Oftmals ist bei Weizen Vorsicht angeraten, da viele unter einer vielleicht noch nicht erkannten Weizenallergie leiden.

Sind Kreuzallergien aufgetreten, kann man auf glutenfreie Backwaren aus Hafer, Hirse, Teffmehl und Reis zurückgreifen werden.

Für eine längerfristige Behandlung von Haferallergie empfiehlt sich eine Sensibilisierung. Das Immunsystem wird mit höherer Dosierung dem Allergen Hafer ausgesetzt. Auf die Art und Weise kann sich das Immunsystem an das Allergen gewöhnen, können die Symptome gemildert werden.

Wer auf Pollen des Hafers eine allergische Reaktion zeigt, hat zahlreiche Möglichkeiten, sich zu schützen. Die nötigen Antiallergika sind zum Teil ohne Rezept in der Apotheke oder auch online zu bekommen. Für zu Hause und am Arbeitsplatz sollten Schutzgitter gegen Pollen angebracht werden. Das Vlies der Gitter macht es unmöglich, dass Pollen in die Räume gelangen.

Vorbeugung – Verzicht auf Haferflocken und andere Hafer Lebensmittel

Eine Vorbeugung gegen Haferallergie kann in dem Vermeiden von glutenhaltigen Nahrungsmitteln bestehen. Zum Teil wird das dem Betroffenen bei einer familiären Vorbelastung nahegelegt. Eine zusätzliche vorbeugende Maßnahme kann Pollenfreiheit in den Wohnräumen darstellen. Wer in ländlichem Gebiet wohnt, kann sich mit einem Mundschutz behelfen. Bei Unsicherheit kann ein Test einerseits die gute Nachricht bringen aber andererseits auch vor einer großen Zahl an gesundheitlichen Störungen bzw. Krankheiten in Bezug auf Gluten schützen.

Tipp: Auch kann man in seiner Diät eine Zeit lang auf die geliebte Haferflocke verzichten, um zu sehen wie der Körper reagiert.

Fazit

Allergiker, die mit Haferallergie allergietypischen Symptomen in ihrem Körper zu kämpfen haben, können mit einem Selbsttest Gewissheit erlangen und herausfinden, ob unter Umständen eine Haferallergie dahinter steckt und Hafer der alleinige Allergieauslöser ist oder auch eine Kreuzallergie mit einem anderen Lebensmittel vorliegt. Im zweiten Schritt ist es oftmals erforderlich, zusätzlich einen Mediziner für weitere Fragen aufzusuchen, da ein Selbsttest keine ärztliche Untersuchung wegen Haferallergie ersetzen kann und auch Pollen verantwortlich sein kann. Auch kann man versuchen zuerst einmal auf Haferflocken und Hafermehl zu verzichten, und schauen, ob es zum Ausbleiben von Symptomen kommt, wenn man die Lebensmittel mit Hafer aus seiner Ernährung weglässt.

Dinkel Unverträglichkeit

Dinkel Unverträglichkeit – Symptome, Ursachen, Behandlung und Test

Dinkel UnverträglichkeitDinkel ist eine Sorte von Getreide, die längere Zeit vergessen war, aktuell aber sehr beliebt ist. Personen mit Unverträglichkeiten bestimmter Nahrungsmittel unterschiedlicher Art vertragen Dinkel meistens sehr gut. Allerdings leiden manche Menschen unter einer Dinkel Unverträglichkeit. Gegen dieses Krankheitsbild werden aber Arzneimittel angeboten um die Gesundheit nicht zu gefährden.

Bereits in der Frühzeit existierten unterschiedliche Formen von Weizen und man kann davon ausgehen, dass aus diesen Dinkel gewachsen ist. Dinkel ist also ein Verwandter von Weizen. Auch Emmer und Einkorn wird eine Verbindung mit diesen ursprünglichen Formen nachgesagt.

Produkt

Details

Mehr



Lykon Logo

UNSERE EMPFEHLUNG: myNutrition 100


  • Test zu 95 häufigsten Nahrungsmitteln

  • Bei Bauchschmerzen/Blähungen

  • Ergebnisse innerhalb weniger Tage


Mit Code „UNIKUM15“ 15% Rabatt


Mehr erfahren


Cerascreen Logo

Lebensmittel-Reaktionstest


  • Analysiert 57 Nahrungsmittel

  • Handlungsempfehlungen

  • Zertifizierte Labore




Mehr erfahren


Medivere Logo

Allergo Reaktionstest


  • Analysiert 57 Nahrungsmittel

  • Zertifizierte Labore

  • 5-7 Tage Auswertungsdauer




Mehr erfahren

Dinkel – ein uraltes Getreide

Bereits aus einer Zeit etwa 5.500 Jahre vor Christus kommen Funde, die darauf rückschließen lassen, dass Dinkel zu dieser Zeit in Westgeorgien zu finden war .

Seit etwa 550 vor Christus wurde Dinkel im Gebiet von Deutschland geerntet. Die Verbreitung weltweit erfolgte durch die Völkerwanderungen. Die hauptsächlichen Anbaugebiete in der Bundesrepublik sind heutzutage in Baden-Württemberg. Zusätzliche Anbaugebiete befinden sich im Norden Spaniens, in Finnland, in Belgien, der Schweiz und das vom Klima begünstigte Gebiet des mittleren Burgenlandes in Österreich.

Dort findet man Dinkel in einer Aufstellung für traditionelle Nahrungsmittel. Das Korn wird vom sogenannten “Spelz”, der Hülle, fest umgeben und auf diese Weise von schädlichen Umwelteinflüssen beschützt.

Der Anbau von Dinkel

Man kann Dinkel nicht mit Kunstdünger aus Stickstoff düngen, weil die Gewächse das nicht aushalten. Aus diesem Grund gibt es keinerlei Rückstände von künstlichem Dünger im Getreidekorn. Der Ernteertrag ist beim Anbau von Dinkel kleiner als bei anderen Arten von Getreide. Dieses Gewächs gedeiht bis zu einer Höhe von 1.200 Meter, da es nicht so empfindlich ist als anderes Getreide.

Dinkel kann auch im unreifen Zustand abgeerntet werden und wird in einem solchen Fall als “Grünkern” bezeichnet. Sobald die “Milchreife” gekommen ist, ist der passende Zeitpunkt gekommen. In früheren Zeiten dürfte diese Körnerart bei der Arbeit auf den Feldern wesentliche Nahrung für die Arbeiter gewesen sein.

Grünkern kann ausschließlich getrocknet eingelagert werden. Es ist nicht zum Zermahlen geeignet. Grünkern verfügt über einen würzigeren Geschmack als reifer Dinkel, der etwas nussig anmutet. Mit dem Spelz des Korns werden Kissen aufgefüllt, die als Wärmekissen oder Kühlkissen genutzt werden können.

Gesundheitliche Bedeutung

Weil eine immer größere Zahl an Menschen an einer Unverträglichkeit in Bezug auf Nahrungsmittel leiden, zählt auch Grünkern zu den wichtigen Lebensmitteln. Es ist leicht zu verdauen, der Stoffwechsel wird angestoßen, auf diese Weise sind die Nährstoffe gut verwertbar.

Grünkern zeigt eine gute Wirkung auf das Nervenkostüm, unter Umständen auch bei Krebs. Bei Zöliakie, der Unverträglichkeit von Gluten, darf Dinkel nicht konsumiert werden. Das Klebereiweiß in den Getreidesorten wird als Gluten bezeichnet. Dinkel verfügt über einen höheren Gehalt an Kleber. Mehl aus Dinkel enthält mehr Spurenelemente und Vitaminstoffe als anderes Getreide. Da in der letzten Zeit Allergien deutlich zugenommen haben ist auch eine Dinkel Unverträglichkeit öfter in Erscheinung getreten.

Dinkel – reich an Kohlenhydraten und Protein

Dinkel zählt zu den Lebensmitteln die reich an Kohlenhydraten und verfügt über viel Protein, dennoch nimmt man durch den Konsum von Dinkel nicht an Gewicht zu. Zur Bildung des stimmungsfördernden Stoffes Serotonin braucht der menschliche Körper die in Dinkel vorkommende Aminosäure “Tryptophan”.

In der sogenannten “Hildegard Medizin” ist das Getreide ein wesentlicher, wichtiger Bestandteil. Auch in der traditionellen chinesischen Medizin ist Dinkel ein überaus wichtiges Lebensmittel. Er soll die Mitte unterstützen und bei vielen Problemen der Aufnahme von Nahrung gut bekömmlich sein. Auch Personen die unter Allergien leiden haben mit Produkten aus Dinkelmehl meistens keine Probleme. Deshalb wird heutzutage bei den meisten Lebensmitteln für Kinder Dinkel statt Weizen angewendet.

Die Unverträglichkeit von Gluten

Im Prinzip ist eine Unverträglichkeit von Gluten eine Erkrankung des Autoimmunsystems. Gluten ist das Klebereiweiß, das zuständig ist, dass der Teig zusammenhält. Auf diese Weise wird der Basisteig geschmeidiger und kann besser weiterverarbeitet werden. In Europa leiden etwa vier Prozent der gesamten Bevölkerung an einer Unverträglichkeit von Gluten und damit verbunden unter Beschwerden wie Bauchschmerzen und Blähungen sowie Magen Darm Beschwerden und weitere Symptome. Für viele Menschen führen manche Lebensmittel zu Beschwerden wie Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall bis zu einer Nahrungsmittelallergie oder einer Glutenunverträglichkeit , enier Dinkel Unverträglichkeit oder anderen Krankheit.

Keinesfalls sollte man die Symptome und Anzeichen unterschätzen und eine Nahrungsmittelallergie oder eine Getreideallergie unterschätzen und sich auf die Verträglichkeit von möglichst viel Getreidearten testen lassen. auch Allergiker sollte diesbezüglich vorsichtig sein und eine Ernährungsberatung in Anspruch nehmen. Auch eine Weizen Allergie, also die Unverträglichkeit von Weizen tritt oftmals auf.

Was versteht man unter Zöliakie?

Falls man an einer Zöliakie leidet, sind die Schleimhäute des Dünndarms überaus empfindlich. Sobald diese in Berührung mit Gluten gerät, läutet sie Alarm und es kommt zu einer Entzündung. Die Ursache ist, dass Zellen zur Abwehr in die Schleimhaut eindringen und eine Entzündung fördernde Stoffe verteilen, sobald man in Kontakt mit einem nichtverträglichen Stoff kommt.

Auch in Dinkel kann man Gluten finden. Falls man an Zöliakie erkrankt ist, ist man aus diesem Grund nicht nur empfindlich was Weizen anbelangt, auch was andere Sorten von Getreide anbelangt, die Gluten beinhalten. Dinkel zählt auch dazu.

Durch Entzündungen, die im Darm hervorgerufen wird, kann der Körper die erforderlichen Vitamine nicht ausreichend zu sich nehmen und der Körper kann in weiterer Folge an einem Mangel an Vitaminen leiden.

Folgekrankheiten, die sich wegen der Zöliakie ausbilden, sind nicht selten. Am häufigsten wird man Zöliakie durch Probleme wie Durchfall, Erbrechen oder Schmerzen im Bauch wahrnehmen. In zahlreichen Fällen leiden die Betroffenen auch an Müdigkeit oder einem Verlust an Gewicht. Auch Depressionen wegen einer Zöliakie kommen oftmals vor.

Was versteht man unter einer Dinkel Unverträglichkeit?

Wurde man auf Zöliakie untersucht und leidet trotz eines negativen Befundes an Symptomen? Dann ist das so wie bei vielen anderen Personen. Obwohl sehr wenige Personen an einer Zöliakie leiden, sind viele von einer Nichtverträglichkeit von Gluten betroffen.

Eine Nichtverträglichkeit ist aber nicht mit einer Intoleranz gleichzusetzen. Meistens klagen die betroffenen Menschen über ähnliche Probleme. Die Dinkel Unverträglichkeit oder Unverträglichkeit anderen Sorten von Getreide und deren Symptome sollte genauso ernst genommen werden wie Zöliakie.

Unterschiedliche Arten der Nichtverträglichkeit

Zusätzlich zu Zöliakie gibt es unterschiedliche Arten der Nichtverträglichkeit gegenüber Dinkel. Genauer betrachtet gibt es zwei unterschiedliche Verlaufe der Krankheit. Bei einem handelt es sich um eine Allergieform. Dabei spürt man innerhalb von nur wenigen Minuten nach dem Konsum oder der Berührung erhebliche Beschwerden. Die Symptome sind also leicht zu erkennen.

Oftmals sind die Probleme nicht zu verachten. Ausschläge der Haut oder Probleme der Atemwege treten öfter auf. Es reicht aus das allergische Nahrungsmittel zu berühren. Es genügt, den Staub einzuatmen, um an Problemen zu leiden.

Bestimmte Beschwerden

Meistens treten bei einer Allergie Beschwerden im Bereich der Atemwege auf, Ausschläge der Haut oder Niesreiz sind ebenfalls festzustellen. Die Probleme treten innerhalb kurzer Zeit auf und sind oftmals viel unangenehmer als bei einer Nichtverträglichkeit.

Die Beschwerden einer Nichtverträglichkeit sind oftmals auf den Verdauungsbereich beschränkt. Die Betroffenen leiden unter Symptomen wie Schmerzen im Bereich des Bauchs, Durchfällen und Erbrechen. Der Unterschied zur Allergie liegt im Zeitpunkt des Auftretens der einzelnen Probleme.

Selbst wenn man erst einige Zeit später an Symptomen leidet, kann man dennoch an einer Nichtverträglichkeit eines Nahrungsmittels erkrankt sein, das man vor mehreren Tagen gegessen hat. Antikörper übernehmen beim Auftreten der Probleme eine wesentliche Rolle.

Unverträglichkeit gegen Dinkel testen

Die Symptome einer Unverträglichkeit in Bezug auf Dinkel sind ziemlich ähnlich den Problemen anderer Nichtverträglichkeiten. Es ist aus diesem Grund sehr schwierig für einen Mediziner eine Dinkel Unverträglichkeit korrekt zu diagnostizieren. Entweder wendet man sich an den Arzt und spricht ihn auf einen Allergietest an. Man kann aber auch im Internet einen Selbsttest erwerben, so zum Beispiel bei der Firma Lykon.

Die wenigsten Personen aber leiden an einer Nichtverträglichkeit gegen Dinkel. Meist ist nicht die Getreidesorte an sich für die Probleme zuständig, sondern vielmehr das im Getreide vorkommende Gluten. Die Möglichkeit, dass man neben einer Dinkel Unverträglichkeit auch an weiteren Nichtverträglichkeiten leidet ist deshalb überaus groß.

Entscheidet man sich zum Beispiel für eine Eliminationsdiät sollte man nicht nur auf Dinkel verzichten, sondern auch andere Getreidesorten meiden, die Gluten aufweisen. Nur so kann man herausfinden, ob man unverträglich gegen Gluten ist.

Falls man noch kein Nahrungsmittel im Verdacht hat, kann man eine Diagnose auch mit einem Tagebuch der Ernährung beginnen. Man notiert sich zu diesem Zweck über einen Zeitraum von zumindest einem Monat alles, was man zu sich nimmt. Man schreibt zusätzlich auch die Probleme auf. Ein solches Tagebuch bildet eine ausgezeichnete Basis für den Mediziner. Er kann aufgrund der Symptome einige Lebensmittel bereits ausschließen.

Probleme bei einer Nichtverträglichkeit

Die Probleme bei einer Nichtverträglichkeit können erst Tage nach dem Konsum sichtbar werden. Ein Dinkel-Brötchen, das man am Vortag gegessen hat, kann trotzdem für Beschwerden am nächsten Tag zuständig sein. Die Probleme einer Dinkel-Nichtverträglichkeit treten erst dann zutage, sobald das unverträgliche Nahrungsmittel im Darm angekommen ist.

Die optimale Möglichkeit um zu testen gegen welche Nahrungsmittel man eine Unverträglichkeit aufweist, ist ein Test des Blutes. Dieser kann bei einem Mediziner durchgeführt werden oder bei einem Online Anbieter wie der Firma Lykon.

Nach der Abnahme des Blutes durch einen Stich in den Zeigefinger, kann man den Teststreifen einschicken und erhält innerhalb weniger Tage das Resultat.

So kann man Dinkel trotz Nichtverträglichkeit konsumieren

Dinkel ist eine der wertvollsten Sorten von Getreide. Die Inhaltsstoffe sind überaus nahrhaft und überaus gesund für den menschlichen Körper. Um zu gewährleisten, dass keine sonstigen Allergene in die Gerichte geraten, sollte man seine Nahrung selbst und vor allem frisch zubereiten.

Vor allem, wenn man an einer Nichtverträglichkeit leidet, sollte man genau darauf achten und dem Arzt gehorchen, das betroffene Nahrungsmittel gar nicht oder nur wenig zu konsumieren. Vor der Verwendung muss Dinkel zuerst in Flüssigkeit eingeweicht werden. Durch das Einweichen ist das Getreide für zahlreiche Personen verträglich und verursacht deshalb weniger Probleme. Das Getreide enthält einiges an Klebereiweiß. Der Teig ist aus diesem Grund meistens klebriger als bei Weizen.

Deshalb sollte man Brot aus diesem Getreide in einer Form backen. Auf diese Art und Weise kann es nicht die Form verlieren. Dinkel muss zumindest zwei Tage eingeweicht werden. Um schlechte Stoffe herauszufiltern und Krankheiten zu vermeiden muss man die Flüssigkeit jeden Tag auswechseln.

Es bestehen viele Ursachen für eine Weizenallergie und andere Unverträglichkeiten in Bezug auf Getreidesorten wie zum Beispiel eine Dinkelunverträglichkeit und andere Krankheiten. Um die Gesundheit zu schützen werden entsprechende Arzneimittel als hilfreiche Alternative angeboten. Auslöser ist zum Beispiel der Verzehr von Brot was ein Gefühl von Unwohlsein hervorrufen kann und als Dickmacher verschrien ist. Am besten sucht man einen Arzt auf um eine Diagnose erstellen zu lassen.

Blumenkohl Unverträglichkeit

Blumenkohl Unverträglichkeit – Symptome, Ursachen, Behandlung & Test

BlumenkohlIn Deutschland leiden inzwischen fast 25 Prozent aller Bürger an einer Form der Lebensmittelunverträglichkeit. Einige davon sind bekannter, einige unbekannter und daher unerwartet. Die Blumenkohl Unverträglichkeit gehört definitiv zu zweiter Gruppe. Daher können Betroffene lange unter Symptomen leiden, ohne sie zu erkennen. Betroffene, die eine Blumenkohl Unverträglichkeit vermuten, sollten sich darauf testen lassen. Hier gibt es alle Informationen zu den Testmöglichkeiten.

Produkt

Details

Mehr



Lykon Logo

UNSERE EMPFEHLUNG: myNutrition 100


  • Test zu 95 häufigsten Nahrungsmitteln

  • Bei Bauchschmerzen/Blähungen

  • Ergebnisse innerhalb weniger Tage


Mit Code „UNIKUM15“ 15% Rabatt


Mehr erfahren


Cerascreen Logo

Lebensmittel-Reaktionstest


  • Analysiert 57 Nahrungsmittel

  • Handlungsempfehlungen

  • Zertifizierte Labore




Mehr erfahren


Medivere Logo

Allergo Reaktionstest


  • Analysiert 57 Nahrungsmittel

  • Zertifizierte Labore

  • 5-7 Tage Auswertungsdauer




Mehr erfahren

Was ist eine Blumenkohl Unverträglichkeit

Eine Lebensmittelunverträglichkeit liegt immer dann vor, wenn der Verzehr eines bestimmten Lebensmittels zu Abwehrreaktionen des Körpers führt. Das bedeutet, grundsätzlich ungefährliche Stoffe lösen bei bestimmten Personen starke Überreaktionen bzw. Fehlfunktionen des Organismus aus.

Auch der in Deutschland beliebte Blumenkohl, ein Kreuzblütler-Gewächs, kann solche Abwehrreaktionen auslösen. Zwar kommt Blumenkohl Unverträglichkeit verglichen mit bekannten Intoleranzen wie Fruktoseintoleranz oder Zöliakie eher selten vor. Die Betroffenen haben aber mit Symptomen zu kämpfen, die im Alltag durchaus sehr belastend sein können.

Symptome und Ursachen der Unverträglichkeit

Im Einzelfall können Auslöser für die Unverträglichkeit Stoffe sein, mit denen der Blumenkohl während des Anbaus oder nach der Ernte behandelt wurde. Dann ist die Lösung vergleichsweise einfach, indem man auf Bio-Blumenkohl ausweicht.

Wenn jedoch der Blumenkohl selbst der Unverträglichkeit zugrunde liegt, ist die Ursache für Abwehrreaktionen des Körpers meist in der Beschaffenheit der Faserstoffe des Blumenkohls zu suchen. Sie erfordern für die Verdauung eine spezifische Zersetzungsaktivität der Darmbakterien. Schon hierdurch können bestimmte Symptome ausgelöst werden. So sind den auch die häufigsten Beschwerden dem Magen-Darm-Trakt zuzuordnen.

Magen-Darm-Beschwerden

Magenkrämpfe, Durchfall, Blähungen und Darmgeräusche, aber auch Verstopfung und Völlegefühl sind klassische Symptome. Sie treten häufig unmittelbar nach dem Verzehr von Blumenkohl auf, können aber noch zwei Tage danach folgen.

Übelkeit

Leichte bis mäßige Übelkeitsanfälle – manchmal verbunden mit Schwindelgefühl – können ebenfalls Hinweise für eine Unverträglichkeit sein.

Hautreizungen

Weniger verbreitet leiden Betroffene unter Hautausschlägen in Form rötlicher Pusteln oft begleitet von Brennen und/oder unangenehmen Juckreiz. Diese Symptome können bis zu zwei Tagen anhalten.

Symptome im Mundraum

Schließlich kann sich die Unverträglichkeit in schmerzhafter Bläschenbildung im Mund äußern. Betroffene haben dann Probleme beim Essen und Trinken.

Inhaltsstoffe & Nährwerte von Blumenkohl

In Deutschland ist Blumenkohl ein überaus beliebtes Nahrungsmittel. An seinem Nährstoffreichtum bei gleichzeitiger Kalorienarmut finden vor allem gesundheitsorientierte und ernährungsbewusste Verbraucher Gefallen.

Zu seiner Beliebtheit tragen auch die unbegrenzten Variationen bei, in denen sich Blumenkohl ohne großen Aufwand zubereiten lässt. So können zum Beispiel auch die Blätter des Blumenkohls als Suppeneinlage verwendet werden.

  • Dabei enthalten 100 g Blumenkohl nur 25 Kalorien und 0,3 g Fett.
  • Sein Gehalt an Kohlenhydraten ist mit 5g je 100g so niedrig, daß er sich auch für die low carb Ernährung bestens eignet.
  • Was die Nährstoffe angeht, stellen 100g Blumenkohl knapp 2g Eiweiß, 299mg Kalium und mehr als 48mg Vitamin sowie 30mg Natrium zur Verfügung.
  • Die enthaltenen Ballaststoffe sättigen sehr gut, können aber die Verdauung erschweren. Als gesunde sekundäre Pflanzenstoffe enthält Blumenkohl Senföle, die auch für seinen herzhaften Geschmack mitverantwortlich sind.

Wie funktioniert der Blumenkohl Unverträglichkeit Test?

Wer den Verdacht hat, unter einer Blumenkohl Unverträglichkeit zu leiden, hat heute die Möglichkeit, vor einem eventuellen Arztbesuch zuhause einen Selbsttest durchzuführen. Das geht ganz unkompliziert. Das Testkit enthält alles Nötige dazu einschließlich einer ausführlichen Anleitung, die natürlich genau befolgt werden muss.

  1. Nach vorheriger Desinfektion genügt ein kleiner Pieks mit der Lanzette in die Fingerkuppe (ähnlich Diabeteskontrolle).
  2. Es treten dann einige Tropfen Blut aus, die man aufnimmt und in ein Proberöhrchen gibt.
  3. Diese Probe sollte möglichst schnell an das Labor gesendet werden, welches die entsprechende Analyse durchführt.

Diese Analyse beinhaltet Reaktionen auf unterschiedliche Nahrungsmittelbestandteile. Die Immunglobuline des Typs E, die sog. IgE, spielen dabei eine besonders wichtige Rolle. Der Körper bildet sie immer dann, wenn er glaubt, Fremdstoffe abwehren zu müssen. Je höher also der IgE-Anteil im Blut, desto höher auch die Wahrscheinlichkeit einer Unverträglichkeit. Diese Testmethode wird seit Jahren mit guten Ergebnisse eingesetzt und gilt deshalb als vergleichsweise zuverlässig.

Welche Resultate werden aufgezeigt?

Technisch läuft es so, daß man eine Mail erhält und die Ergebnisse online zur Verfügung gestellt werden. Inhaltlich zeigen die Resultate entweder bestehende Unverträglichkeiten an oder schließen sie aus. Liegt eine Unverträglichkeit vor, wird sie als schwach, mittel oder stark bewertet. Danach richten sich die Verhaltensempfehlungen für die Zukunft. Gänzlich meiden sollte man Blumenkohl, wenn sich eine starke Unverträglichkeit herausgestellt hat.

Weiterhin geringe Mengen zu sich nehmen kann man, wenn das Ergebnis als mittel eingestuft wird. Leichte Unverträglichkeiten haben nur ganz geringfügige Einschränkungen beim Verzehr zur Folge. Zu beachten ist, dass der Selbsttest auf eine Blumenkohl Unverträglichkeit nicht immer eine 100%ige Genauigkeit erreichen kann, was für alle Selbsttests gilt. Insoweit können Fehler und Abweichungen vorkommen. Zur Absicherung des Ergebnisses im Einzelfall sollte die Überprüfung durch einen Facharzt erfolgen.

Fazit zur Blumenkohl Unverträglichkeit

Eine Blumenkohl Unverträglichkeit mit ihren unangenehmen Symptomen kann den Alltag Betroffener belasten. Vermutet man eine Blumenkohl Unverträglichkeit, empfiehlt sich als erster Schritt ein einfacher Selbsttest für Zuhause. und einen Test zu machen. Dessen Ergebnis sollte man je nach Einzelfall durch die Einholung fachärztlichen Rats absichern.

myDNA Slim Test

DNA Slim TestmyDNA Slim Test von Lykon

Der myDNA Test hilft dabei, mehr über die Bedürfnisse deines Körpers zu erfahren. So kannst du gezielt deine Fitness und dein Wohlbefinden verbessern.

Das Berliner Start-Up Lykon entwickelt und vertreibt Selbsttests für Zuhause. Dabei handelt es sich um Testkits, mit denen die Probenentnahme ganz einfach und bequem in den eigenen vier Wänden stattfinden kann. Die Auswertung erfolgt im Lykon Labor, anschließend können die Ergebnisse online eingesehen werden. Ein sehr gefragtes Produkt des Unternehmens ist der myDNA Slim Test, der im Folgenden vorgestellt wird.

Mit Code „UNIKUM15“ 15% Rabatt - Jetzt klicken!

Was ist der myDNA Slim Test?

Der myDNA Slim Test ist ein Speicheltest für Zuhause, der sich an Menschen richtet, die abnehmen möchten oder Probleme mit ihrem Stoffwechsel haben. Und auch wer einfach nur mehr über sein Erbgut erfahren möchte, ist mit diesem Testkit gut beraten.

Was wird bei dem Lykon Speicheltest getestet?

Durch die Analyse der DNA in der Speichelprobe werden verschiedene Informationen gesammelt. Im Fokus stehen dabei diese Aspekte:

Der Stoffwechseltyp

Der Stoffwechsel ist von essentieller Bedeutung für einen gesunden Körper und ein hohes Wohlbefinden. Gerade bei Menschen, bei denen die Pfunde trotz großer Bemühungen einfach nicht purzeln wollen, ist das Problem oft in den Stoffwechselprozessen zu finden. Generell unterscheiden wir vier verschiedene Stoffwechseltypen, wobei meist Mischformen vorliegen. Durch die Ermittlung des Stoffwechseltyps kann die Ernährung optimal angepasst werden. Im Endeffekt erhält der Körper somit die Nährstoffe, die er braucht, der Stoffwechsel wird in seiner normalen Funktion unterstützt und das Abnehmen fällt leichter.

Der Sporttyp

Nicht jeder Körper reagiert gleich auf dieselbe sportliche Betätigung. Der Sporttyp verrät, welche Art von Sport im individuellen Fall am besten geeignet ist, um den Abnehmerfolg zu unterstützen.

Zusätzliche Faktoren

Zusätzlich wird analysiert, in welchem Grade man zu Hungergefühlen, dem Jojo-Effekt und Übergewicht neigt. Denn auch diese Faktoren sind im Grunde genetisch bedingt.

Umfang des myDNA Slim Testkits

Bestellt man den myDNA Slim Test, erhält man alle Utensilien, die man braucht, um die Speichelprobe Zuhause entnehmen und an das Labor schicken zu können. Dazu gehören beispielsweise ein Stäbchen, ein Proberöhrchen, eine detaillierte Anleitung und ein Rücksendeumschlag. Mit dem Befund wird zudem eine Lebensmitteltabelle mit empfohlenen Nahrungsmitteln sowie ein Ernährungsplan inklusive Rezepten für vier Tage geliefert.

Wie funktioniert die Durchführung des Tests?

So wird bei der Durchführung des Tests vorgegangen:

  • Wangenabstrich nehmen

Im ersten Schritt entnimmt man mithilfe des Stäbchens Speichel aus der Wangenhöhle.

  • Probe verpacken

Anschließend wird das Stäbchen in das hierfür beiliegende Röhrchen gegeben. Das Röhrchen wird mit dem Code-Aufkleber versehen, damit es dem Kunden später zugeordnet werden kann.

  • Probe verschicken

Schließlich verpackt man das Röhrchen im Rücksendeumschlag und schickt die Probe an das Lykon Labor.

  • Ergebnisse erhalten

Nach maximal zehn Tagen hat das Warten ein Ende und die Ergebnisse können online über den Mitgliederbereich eingesehen werden. Hier erhält man auch die Lebensmitteltabelle und den Ergebnisbericht, der rund 50 Seiten umfasst.

Abnehmen und gesund bleiben mit dem myDNA Slim Test

Der Lykon myDNA Slim Test stellt eine gute Option dar, mehr über die eigenen Körperfunktionen, das Erbgut und die genetische Veranlagung herauszufinden. Mit diesen Informationen ausgestattet, kann das Abnehmen körperschonend und individuell angepasst stattfinden – für mehr Erfolg und weniger Quälerei.

Medivere Diagnostics – Darmtest, Stuhltest, Vitamin D Test

Medivere im Check – Erfahrungen und Berichte zu den Tests

Das Warten beim Arzt, Angst vor langen Nadeln und die fehlende Zeit sorgen oft dafür, dass Menschen das Durchführen eines Blut-, Urin- Speichel- oder Stuhltests vor sich her schieben und sich erst dann darum kümmern, wenn sich beispielsweise deutliche Symptome eines Mangels zeigen. Abhilfe können hier Selbsttests schaffen, die ganz einfach und bequem Zuhause durchgeführt werden. Ein Anbieter für solche Tests ist die Firma Medivere Diagnostics, die nachfolgend unter die Lupe genommen wird.

Angebotene Medizinische Selbsttests von Medivere

Sieht man sich auf der Website von Medivere Diagnostics um, fällt auf, dass eine große Auswahl an Tests zur Verfügung steht. Diese drei Testkits erfreuen sich einer besonders großen Beliebtheit:

Medivere Gesundheitscheck Darm

Gesundheitscheck DarmDer Darm ist ein Organ, dessen Bedeutung für den Körper häufig unterschätzt wird. Sind die Darmfunktionen gestört, kann sich dies nachhaltig auf die Gesundheit und das Wohlbefinden auswirken. Typische Symptome dafür, dass der Darm nicht einwandfrei funktioniert, sind zum Beispiel Blähungen, Magenschmerzen, Verstopfung und Durchfall. Darmprobleme werden in vielen Fällen durch die Gabe von sogenannten Prä- und Probiotika behandelt. Eine solche Behandlung kann aber nur anschlagen, wenn die richtigen Präparate eingenommen werden. Um dies zu gewährleisten, muss klar sein, an welchen Bakterienstämmen es der Darmflora fehlt. Im Rahmen des Medivere Gesundheitscheck Darm werden mikrobiologische und quantitative Analysen durchgeführt. Diese beinhalten die Untersuchung der Stuhlprobe auf aerobe und anaerobe Leitkeime, Schimmelpilze, Verdauungsrückstände, Hefen, α-1-Antitrypsin, Calprotectin, Pankreas-Elastase, sekretorisches IgA und Gallensäure. Der Test liefert Ergebnisse, auf deren Grundlage sich eine ideale Prä- und Probiotika-Therapie aufbauen lässt.

Medivere Stuhltest

Histamin StuhltestAbgesehen vom Medivere Gesundheitscheck Darm, bietet der Hersteller zahlreiche weitere Stuhltests an. Einige davon beziehen sich lediglich auf die Analyse des Stuhls auf einzelne Stoffe, wie Zonulin oder Histamin, aber auch Parasiten und Pilze. Andere liefern umfassende Ergebnisse, die klare Rückschlüsse auf die Gesundheit und den Ist-Zustand der Darmflora ermöglichen. Der Medivere Darmtest Darm-Mikrobiom Plus baut beispielsweise auf den Gesundheitscheck Darm auf und ergänzt diesen durch die zusätzliche Analyse von Zonulin. Somit handelt es sich hierbei um den ausführlichsten Medivere Stuhltest, der derzeit erhältlich ist. Personen, die lediglich einen ersten fundierten Anhaltspunkt bezüglich ihrer Darmflora benötigen, greifen dagegen besonders häufig zum Florastatus. Dabei handelt es sich um einen weiteren Stuhltest, der auf Pilze sowie auf nützliche und schädliche Bakterien in der Stuhlprobe abzielt.

Medivere Vitamin D Test

Vitamin D Test von MedivereDer Medivere Vitamin D Test ist ein Bluttest, der, wie der Name bereits verrät, zur Bestimmung des Vitamin D Spiegels dient. Vitamin D ist ein Stoff, der sich maßgeblich auf die körperliche und psychische Gesundheit auswirkt. Der Körper bildet ihn selbst, allerdings nur dann, wenn die Haut genügend Sonnenlicht ausgesetzt ist. Gerade während der Wintermonate leiden in Deutschland daher viele Menschen unter einem Vitamin D Mangel – oft ohne es zu wissen. Ein solcher Mangel kann unter anderem zu Müdigkeit und Erschöpfung, Schlafstörungen, Haarausfall, Appetitlosigkeit, Muskelschmerzen und Depressionen führen. Außerdem schwächt er das Immunsystem, weshalb Betroffene besonders anfällig für Infektionen sind. Durch einen angepassten Lebensstil und die Gabe von Supplementen lässt sich ein Vitamin D Mangel gut behandeln. Die Voraussetzung dafür ist aber natürlich, dass man den Mangel erkennt. Hier setzt der Medivere Vitamin D Test an, der einen zuverlässigen Vitamin-D-Status erhebt.

Welche weiteren Checks werden angeboten?

Das riesige Angebot von Medivere Diagnostics umfasst zusätzlich folgende Tests:

Stuhltests

  • Helicobacter Pylori
  • Viscera

Urintests

  • Organix-Depression
  • Serotonin
  • Säure-Basen-Test
  • Vitamin B12
  • Nitrostress
  • Jodid
  • Organix-Dysbiose
  • Candida
  • Oxidativer Stress
  • Glyphosat
  • Schwermetall

Bluttests

  • Vitamincheck Haare
  • Amino-Screen
  • Herz-Risiko
  • Borrelien
  • Cholesterin
  • Omega-3-Index
  • Coenzym Q10
  • Vitamincheck Basis
  • Allergo-Screen Nahrungsmittel (Plus)
  • Allergo-Screen Inhalation

Speicheltests

  • DHEA
  • Östradiol
  • Wechseljahre
  • Melatonin (Plus)
  • Testosteron
  • Cortisol Awakening Response
  • Stressprofil (Plus)
  • Cortisol
  • Hormonprofil Frau (Plus)
  • Hormonprofil Mann (Plus)

Trinkwassertests

  • Legionellen
  • Schwermetall
  • Mikrobiologische Trinkwasseranalyse
  • Trinkwasseranalyse komplett
  • Trinkwasseranalyse für Babys (Basis, Plus und Maxi)

Tests für Kinder

  • Darmcheck Säuglinge (gestillt und ungestillt)
  • Darmcheck Kinder
  • Vitamincheck Junior
  • Allergo-Screen Kinder

Wer verbirgt sich hinter dem Unternehmen „Medivere Diagnostics“?

Die Medivere Diagnostics GmbH hat ihren Sitz in Mainz und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Selbsttests für Zuhause zu entwickeln, die sich kinderleicht durchführen lassen – ganz ohne Gang zum Arzt. Das Unternehmen bietet sowohl Bluttests, als auch Stuhl-, Urin- und Speicheltests an und punktet mit einem vielfältigen Sortiment.

Wie führt man die Selbsttests durch?

Jedem Testkit liegt eine detaillierte Anleitung bei, die die Durchführung genau erklärt. Im Grunde fallen immer diese Schritte an:

Probenentnahme

Zunächst wird eine Probe in das hierfür vorgesehene Behältnis gefüllt. Die Abnahme unterscheidet sich natürlich je nach Art des Tests.

Verpackung und Versand

Die Probe wird mit einem Code-Aufkleber bestückt, im Rücksendebeutel verstaut und an das Labor gesendet.

Abrufen der Ergebnisse

Schließlich können die Ergebnisse online abgerufen werden. Zum Durchführen des Tests von A bis Z muss man die eigenen vier Wände also tatsächlich nicht verlassen.

Wie zuverlässig sind die Tests?

Im Vergleich zu einem Test beim Arzt gelten Selbsttests für Zuhause als weniger zuverlässig. Dennoch können sie durchaus aussagekräftige Ergebnisse liefern. Wer allerdings einen zu 100 % verlässlichen und genauen Befund benötigt, sollte von einem Selbsttest absehen und einen Termin beim Arzt vereinbaren.

Sind die Labore zertifiziert?

Selbstverständlich arbeitet Medivere ausschließlich mit zertifizierten Laboren zusammen, die regelmäßig überprüft werden. Medivere Erfahrungen zeigen, dass diese Labore vertrauenswürdige Analysen durchführen, sodass die ermittelten Ergebnisse eine möglichst hohe Aussagekraft besitzen.

Was kosten die Tests?

Die Kosten unterscheiden sich von Test zu Test. Der Medivere Vitamin D Test ist beispielsweise für rund 30€ zu haben, während der Darm-Mikrobiom Plus Stuhltest preislich bei stolzen 252€ liegt. Die Analyse im Labor ist stets im Kaufpreis enthalten, sodass mit keinen Zusatzkosten gerechnet werden muss.

Alternativen

Nicht überzeugt von Medivere? Kein Problem! Es existieren zahlreiche weitere Unternehmen, die Selbsttests für Zuhause anbieten. Dazu gehören mitunter for you ehealth und Lykon.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Medivere Diagnostics zweifellos als seriöser Anbieter eingestuft werden kann. Das Unternehmen hebt sich vor allem durch die große Auswahl an verschiedenen Testkits von der Masse ab, sodass jeder genau das findet, wonach er gesucht hat.

for you eHealth

For you eHealth Test und Erfahrungen – Der Anbieter im Überblick

Der Markt für Selbsttests, die man als Kunde in den eigenen vier Wänden durchführen kann, boomt. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl verschiedener Anbieter, die unterschiedliche Blut-, Urin-, Stuhl- und Speicheltests im Sortiment haben. Ein solcher Anbieter ist die Firma for you eHealth. Unser Artikel beleuchtet das vergleichsweise junge Unternehmen und geht dabei mitunter auf die verfügbaren Testkits und die korrekte Durchführung eines Selbsttests ein.

Vorteile von Selbsttests für Zuhause

Man kann sich natürlich ganz grundsätzlich die Frage stellen, warum man sich für einen Selbsttest entscheiden sollte. Diese Vorteile sprechen dafür:

Keine Wartezeit

Ein Besuch beim Arzt ist oft mit langen Wartezeiten verbunden. Selbst wer einen Termin hat, verbringt die ein oder andere Stunde im Wartezimmer. Mit einem Selbsttest fallen diese Wartezeiten weg. Man kann die Probe dann entnehmen, wenn man gerade Zeit dafür hat und die Ergebnisse bequem vom heimischen Wohnzimmer aus abrufen. Mehr Flexibilität ist kaum möglich.

Keine langen Nadeln

Bei der Blutabnahme beim Arzt kommen lange Nadeln zum Einsatz, bei deren Anblick so mancher schwach wird. Für den Bluttest für Zuhause werden dagegen nur wenige Tropfen Blut benötigt, die mit einer kleinen Lanzette aus der Fingerkuppe entnommen werden. Das Prozedere ist also absolut harmlos und mit keinerlei nennenswerten Schmerzen verbunden.

Einfache Durchführung

Die Durchführung der Selbsttests gestaltet sich viel einfacher, als die meisten Menschen denken. Man braucht weder medizinische Vorkenntnisse noch eine zweite Person, die assistiert. Die Probenentnahme ist kinderleicht und in wenigen Minuten erledigt.

Ermittlung spezifischer Werte

Mit Selbsttests für Zuhause lassen sich spezifische Werte ermitteln, die teilweise weit über das kleine oder große Blutbild beim Arzt hinausgehen. Man bekommt genau die Ergebnisse, die man benötigt.

Ablauf der Bluttests

Die Firma for you eHealth

For you eHealth hat sich auf Blut-, Urin- und Speicheltests spezialisiert, die von Experten entwickelt wurden. Das Team der #foryoufamily setzt sich unter anderem aus erfolgreichen Sportlern, Medizinern und Biologen zusammen. Hinter den praktischen Testkits steckt also geballtes Wissen.

For you eHealth Selbsttests

Das Sortiment des Anbieters besteht aus diesen Produktkits:

For you Darmgesundheitsstatus

DarmgesundheitIm menschlichen Darm ist eine Vielzahl von Bakterien zu finden, welche die sogenannte Darmflora besiedeln. Befindet sich diese Darmschleimhaut im Gleichgewicht, hält sie uns gesund, indem sie beispielsweise das Immunsystem stärkt und Entzündungen entgegenwirkt. Kommt es hingegen zu einem Ungleichgewicht der Bakterienstämme, kann sich dies in Symptomen äußern, die das allgemeine Wohlbefinden stark beeinträchtigen. Dazu gehören Magenschmerzen, Blähungen, Durchfall, Müdigkeit und Erschöpfung, Depressionen, Allergien und Übergewicht. Stellt man solche Symptome bei sich fest, ist es höchste Zeit zu handeln. Der for you Darmgesundheitsstatus ermittelt pH-Wert, alpha-1-Antitrypsin, Bakterien und Pilze in der Stuhlprobe und liefert somit Ergebnisse, auf die sich eine individuell abgestimmte Behandlung mit Prä- und Probiotika aufbauen lässt.

For you Aminogramm

AminogrammAminosäuren sind Bausteine, aus denen sich zum Beispiel Knochen, Muskeln und Hautzellen aufbauen. Damit der menschliche Organismus gesund und stark bleibt, benötigt er laufend zehn nicht-essentielle, zwei semi-essentielle und acht essentielle Aminosäuren. Mit dem for you Aminogramm Testkit wird das Blut auf den Gehalt an den Aminosäuren Alanin, Arginin, Asparagin und Asparaginsäure, Citrullin, Glutamin und Glutaminsäure, Glycin, Histidin, Isoleucin und Leucin, Lysin, Methionin, Ornithin, Phenylalanin, Prolin, Serin, Threonin, Tryptophan und Valin untersucht. Der Befund gibt Auskunft über die Versorgung des Körpers mit diesen wichtigen Eiweißbausteinen und deckt eventuell bestehende Mängel auf.

For you Fitness-Test

Fitness TestDie Fitness wird maßgeblich davon beeinflusst, wie gut der Körper mit verschiedenen Vitalstoffen versorgt ist. Diese Stoffe sorgen beispielsweise für eine gesunde Muskelregeneration, einen ausgeglichenen Energiehaushalt und ein stabiles Immunsystem. Wer trotz intensiven Trainings keine Fortschritte erzielen kann oder ganz gezielt Verbesserungen hinsichtlich Ausdauer und sportlicher Leistung anstreben möchte, sollte einen Blick auf seine Vitalstoffversorgung werfen. Hier setzt der for you Fitness-Test an. Im Rahmen des Bluttests liegt der Fokus auf den Stoffen Acetyl L Carnitin, Adenosin, Alanin, Arginin, Asparagin, Citrullin, Carnitin, Kreatin, Creatinin, Gamma Aminobuttersäure, Glutamin, Glycin, Harnsäure, Histidin, Isoleucin, Leucin, Omega 3, Phenylalanin, Prolin, Valin, Vitamin A, Vitamin B3, Vitamin B7 und Vitamin D. Anhand der Ergebnisse lassen sich bestimmte Blutwerte optimieren, sodass man wieder voll durchstarten kann.

Weitere Tests

Abgesehen von den drei vorgestellten Testkits, setzt sich die for you eHealth Produktpalette aus diesen Selbsttests zusammen:

  • for you Mineralstoff-Test
  • for you Darm-Schlank-Index
  • for you Darm-Schleimhautschutz
  • for you Schwermetall-Test
  • for you Sleep Well-Test
  • for you Leaky-Gut-Test
  • for you Darmpilze-Test

Blut-, Urin- und Speicheltests richtig durchführen

Die Probenabnahme in den eigenen vier Wänden ist wirklich einfach und nimmt nur einige Minuten in Anspruch. Folgendermaßen wird dabei vorgegangen:

Bluttest

Um Blut abzunehmen, sticht man mit einer Lanzette in die gereinigte Fingerkuppe. Dann füllt man wenige Blutstropfen in das Probenröhrchen.

Urintest

Für den Urintest wird eine Urinprobe in den Probenbehälter abgefüllt.

Speicheltest

Zum Entnehmen des Speichels wird der Mundraum mit einem Stäbchen berührt. Das Stäbchen landet im Probenbehälter.

Sämtliche Proben werden mit einem Code-Aufkleber versehen, im Rücksendebeutel verpackt und an das Labor geschickt. Nach einigen Werktagen können die Ergebnisse online abgerufen werden. Alle Utensilien, die für die Probenentnahme und den Versand benötigt werden, liegen dem jeweiligen Testkit bei.

Liefert der for you eHealth Test zuverlässige Ergebnisse?

ISelbsttest Kitm direkten Vergleich mit einem Test, der beim Arzt durchgeführt wird, sind die Ergebnisse eines Selbsttests als weniger zuverlässig einzustufen. Legt man Wert auf einen präzisen und zu 100 % verlässlichen Befund, sollte man also von einem Selbsttest absehen. Möchte man dagegen lediglich einen Anhaltspunkt zum gesundheitlichen Ist-Zustand sammeln und kann mit leichten Abweichungen leben, ist der Selbsttest die optimale Lösung.

Die Kosten der Tests

Die Kosten variieren von Testkit zu Testkit. Der for you Darmpilze-Test ist beispielsweise schon für 49€ zu haben, während der for you Fitness-Test knapp 230€ kostet. Zu bedenken ist, dass die Kosten für den Selbsttest nur in Einzelfällen von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden und daher in aller Regel vom Käufer selbst zu tragen sind.

Fazit: Schnelle Ergebnisse mit for you eHealth

Ob Darmgesundheit, Fitness oder Mineralstoffversorgung – for you eHealth bietet Selbsttests, die sich ausgesprochen simpel durchführen lassen und schnelle Ergebnisse liefern. Die vergleichsweise kleine aber feine Produktpalette richtet sich an gesundheitsbewusste Menschen, die ihr Wohlbefinden ohne Gang zum Arzt im Blick behalten möchten.

Colon Ex

Colon Ex – Testbericht, Erfahrungen, Anwendung

Die Reinigung des Darms galt bereits 3.000 v. Chr. als wichtige Maßnahme zum Schutz der Gesundheit.

Colon Ex

Die alten Ägypter vertraten die Ansicht, dass Krankheitsdämonen den Körper über den Darm verlassen, weshalb regelmäßig zum Klistier gegriffen wurde. Heute wissen wir mehr über die Entstehung von Krankheiten und können ein Beiwirken von Dämonen natürlich ausschließen. Darmreinigungen werden aber dennoch als sinnvoll eingeschätzt. Dieser Artikel befasst sich mit dem Darmreiniger Colon Ex und geht unter anderem auf dessen Inhaltsstoffe und Nebenwirkungen ein. Außerdem werden die Vorteile einer Darmreinigung genauer beleuchtet.

Was genau ist Colon Ex?

Colon Ex ist ein ISP, GMP und HACCP zertifiziertes Produkt der Firma EXVital. Es handelt sich um Kapseln zur oralen Einnahme, die den Darm gründlich und auf möglichst sanfte Weise von Ablagerungen und Schlacken befreien sollen.

Da der Hersteller seinen Sitz in Deutschland hat, gelten für die Produktion Richtlinien, die vergleichsweise streng sind. Aus diesem Grund kann von einer hohen Qualität und einem sicheren Produkt ausgegangen werden. Der Darmreiniger eignet sich für Menschen, sie unter einer Laktose- oder Glutenintoleranz leiden und ist zudem frei von Gentechnik.

Möchte man Colon Ex kaufen, hat man mehrere Möglichkeiten dazu. Zum einen wird das Produkt in gut sortierten Drogerien und Apotheken angeboten. Zum anderen ist es online über den EXVital Shop oder über Amazon bestellbar. In beiden Fällen kostet eine Packung mit 90 Kapseln etwa 20€ – aus finanzieller Sicht ist es also egal, wo man kauft. Trotzdem kann es sich lohnen, kurzfristig einen Preisvergleich durchzuführen. Schließlich gibt es immer wieder Rabattaktionen, mit denen sich der ein oder andere Euro sparen lässt.

Wer sich professionell beraten lassen möchte oder nicht sicher ist, ob Colon Ex das richtige Präparat für den individuellen Fall ist, sollte sich für den Kauf in der Apotheke entscheiden. Andernfalls bietet sich, aus Gründen der Praktik, der Onlinekauf an.

Wirkungen von Colon Ex grafisch dargestellt

Warum Flohsamenschalen?

Flohsamenschalen sind die Schalen der roten Samen, die bestimmte Wegericharten tragen. Die Pflanzen sind in Nord-Afrika, Pakistan und Indien beheimatet und ihre Samen erinnern an Flöhe, weshalb sie in Deutschland als Flohkraut bezeichnet werden. Die Samenschalen selbst haben eine beige bis graue Farbe und sind somit eher unauffällig. Colon Ex besteht zu einem großen Anteil aus ihnen.

Daneben sind selbstverständlich noch weitere Inhaltsstoffe in den Kapseln enthalten, auf die wir an einer anderen Stelle in diesem Artikel noch einen genauen Blick werfen. Nun kann man sich natürlich fragen, warum der Hersteller gerade auf Flohsamenschalen setzt. Dies lässt sich ganz einfach erklären: Die Samenschalen sind in der Lage, eine große Menge an Flüssigkeit im Darm zu binden. Dadurch quellen sie auf ein Vielfaches ihrer Ursprungsgröße auf und haben dann einen bürstenden Effekt. Sie schaben an den Darmwänden entlang und nehmen Ablagerungen mit sich.

Doch das ist noch nicht alles: Flohsamenschalen binden mit der Flüssigkeit auch Schadstoffe, die dann mit dem Kot ausgeschieden werden. Sie tragen also auch einen Teil zur Entgiftung des Körpers bei. Zu guter Letzt wird vermutet, dass die Multitalente auch eine positive Wirkung auf die Besiedlung der Darmflora mit gesunden Bakterien haben.

Welche Vorteile hat die Entgiftung?

Eine Darmreinigung und Entgiftung bringt hauptsächlich diese Vorteile mit sich:

Abnehmen/Gewichtsreduktion

Der ein oder andere dürfte diese Situation kennen: Man hält sich penibel an einen Diätplan, macht Sport und trotzdem will sich der gewünschte Abnehmerfolg einfach nicht einstellen. Der Gang auf die Waage sorgt Woche für Woche dafür, dass der Frust wächst, während der Bauchumfang der selbe bleibt. Manche Menschen sind dann geneigt, zu Diätpillen zu greifen, ihre Kalorienzufuhr auf ein ungesundes Maß zu reduzieren oder das Abnehmen gleich ganz aufzugeben.

Das muss aber nicht sein! Denn oftmals ist eine ungesunde Darmflora der Grund dafür, dass kein Gewichtsverlust erzielt werden kann. Wenn die Darmtätigkeit nicht optimal ablaufen kann, beeinträchtigt dies den Stoffwechsel und ein träger Stoffwechsel hemmt bekanntlich das Abnehmen. Durch eine Darmreinigung, an die, bei Bedarf, eine Darmsanierung anknüpfen kann, wird der Darm von Altlasten befreit, der Metabolismus kann effektiver arbeiten und die Pfunde purzeln endlich. Demnach empfiehlt es sich, Colon Ex begleitend zu einer Diät einzunehmen.

Bauch einer Frau

Verbesserung des Hautbilds

Die Pubertät liegt Jahre zurück, die Haut zeichnet sich aber immer noch durch Pickel und Unreinheiten aus? Dann sollte eine Darmreinigung in Betracht gezogen werden. Die Haut ist das größte Organ des Menschen und wird durch unsere heutige Ernährung, die reich an industriell verarbeiteten Lebensmitteln ist, extrem in Mitleidenschaft gezogen. Im Zuge der Darmreinigung werden Giftstoffe und Altlasten “entsorgt” und die Haut bekommt, durch den verbesserten Stoffwechsel, alles, was sie braucht, um gesund sein und strahlen zu können.

Bevor man mit einem deutlich verbesserten Hautbild belohnt wird, muss man allerdings zunächst die Erstverschlimmerung durchstehen. Die Erfahrungen zeigen nämlich, dass sich das Hautbild der meisten Menschen, die Colon Ex einnehmen, zuerst verschlechtert, bevor es dann besser wird. Warum? Ganz einfach: Der Körper entledigt sich der Giftstoffe, wodurch die Pickel sprießen. Das ist natürlich unangenehm, zeigt aber eigentlich nur, dass die Entgiftung funktioniert. Dann heißt es: Dranbleiben!

Denn es nützt nichts, die Entgiftung panisch abzubrechen, wenn sich die Erstverschlimmerung einstellt. Damit das Hautbild nachhaltig verbessert werden kann, muss diese Phase tapfer überstanden werden. Wer die Einnahme konsequent fortsetzt, kann sich später über seine reine, rosige Haut freuen.

Regulierung des Energiestoffwechsels

Der Stoffwechsel ist quasi der Motor, der den Körper am Laufen hält. Fälschlicherweise wird er häufig mit der Verdauung verwechselt. Tatsächlich beginnt der Stoffwechsel aber dort, wo die Verdauung endet. Im Rahmen der Verdauung werden die aufgenommenen Nährstoffe in ihre Bausteine zerlegt, damit sie in den Blutkreislauf gelangen können. Hier übernimmt der Stoffwechsel.

Er baut die Nährstoffe auf oder ab und bringt sie dorthin, wo sie gebraucht werden. Der Energiestoffwechsel ist einer der vielen Stoffwechselprozesse, die tagtäglich im menschlichen Körper ablaufen. Seine Aufgabe ist es, dem Organismus rund um die Uhr genügend Energie bereitzustellen. Er ist aber auch dafür verantwortlich, dass überschüssige Energie für “schlechte Zeiten” eingelagert wird.

Funktioniert der Energiestoffwechsel nicht reibungslos, wirkt sich das auf die persönliche Leistungsfähigkeit, das allgemeine Wohlbefinden und das Gewicht aus. Eine Darmreinigung trägt dazu bei, den Energiestoffwechsel zu regulieren und kann somit Abhilfe bei so manchem Problem, wie zum Beispiel bei chronischen Erschöpfungszuständen, Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten, schaffen.

Welche Inhaltsstoffe hat es?

Neben den Flohsamenschalen, deren Wirkung bereits beschrieben wurde, setzt sich Colon Ex aus acht weiteren Inhaltsstoffen zusammen, die alle zu 100 % pflanzlich sind:

Kürbiskerne

Kürbiskerne sind reich an den Mineralstoffen Zink, Magnesium und Eisen und sind zum Beispiel in vielen Tierfuttermitteln enthalten. Das hat einen ganz einfachen Grund: Die Kerne sind bekannt dafür, den Darm vor einem Parasitenbefall zu schützen. Zudem wirken sie entwässernd und entzündungshemmend und eignen sich somit wunderbar zum Einsatz in einem Produkt zur Darmreinigung.

Süßholzwurzel

Die Süßholzwurzel hat viele heilende Eigenschaften und wird schon seit Jahrhunderten zur Linderung von Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt. Das Extrakt beruhigt den Magen, indem es den Magen-Darm-Trakt muskulär entspannt und somit krampflösend wirkt. Zusätzlich besitzt es eine antioxidative Eigenschaft und ist ein wirksames Mittel zum Fangen freier Radikale. Das entzündungshemmende Süßholzwurzel Extrakt fördert darüber hinaus die Produktion von Schleim im Darm und ist in Kombination mit Flohsamenschalen besonders wirksam.

Kümmel

Kümmel wird zur Verwendung als Arzneimittel vor allem in Ägypten, Deutschland, Polen und Holland angebaut, ist in seiner wilden Form aber in ganz Europa und Asien vertreten und wird auch gerne als Gewürz verwendet. Das besondere am Kümmel ist sein 3 % bis 7 % hoher Anteil an dem ätherischen Öl “Carvon”. Dieses Öl wirkt erwiesenermaßen krampflösend, reduziert Völlegefühle und Blähungen und regt die Produktion von Verdauungssäften an. Außerdem fördert “Carvon” die Durchblutung der Darm- und Magenschleimhaut.

Fenchel

Der Säure-Basen-Haushalt des menschlichen Organismus leidet unter der modernen basenarmen und säurelastigen Ernährung. Die Folge ist ein übersäuerter Körper, was mit einem gestörten Darmmilieu einhergeht. Fenchel wirkt im Körper stark basisch und beugt so einer Übersäuerung vor. Im Endeffekt trägt er also dazu bei, dass das Darmmilieu gesund werden und bleiben kann.

Magnesium

Magnesium ist in vielerlei Hinsicht wichtig für einen gesunden Körper und beeinflusst auch die Darmflora. Mangelt es an Magnesium, spielen Nerven und Muskeln nicht mehr zusammen, man fühlt sich zittrig, geschwächt und unruhig und gerät schneller in Stress. Stress wirkt sich wiederum sehr direkt auf den Magen-Darm-Trakt aus und begünstigt Durchfälle, welche dann wieder zu einem Magnesiummangel führen können. Entsprechend ist es durchaus sinnvoll, einem Produkt zur Darmreinigung Magnesium beizugeben.

Kamillenblüten

Die Heilpflanze Kamille, die heute weltweit angebaut wird, enthält Schleimstoffe und ätherische Öle. Neben vielen weiteren Einsatzbereichen, wie zum Beispiel bei entzündetem Zahnfleisch oder Menstruationsbeschwerden, werden Kamillenblüten gerne bei Problemen im Magen-Darm-Trakt eingesetzt. Sie lösen Magenkrämpfe,  regulieren Blähungen und regen die Verdauung an.

Tribulus Terrestris

Tribulus Terrestris ist ein Extrakt, das aus der Erd-Burzeldorn Pflanze gewonnen wird. Seine potenzsteigernde Eigenschaft machen sich viele Potenzmittel zunutze und auch in Präparaten für den Muskelaufbau kommt Tribulus Terrestris zum Einsatz. Colon Ex verwendet das Extrakt zur Stabilisation des Energiestoffwechsels, was besonders in Kombination mit Magnesium Sinn ergibt.

Pfefferminzblätter

Nicht nur bei Kopfschmerzen und Erkältungen, sondern auch bei Magen-Darm-Beschwerden ist Pfefferminz ein wirksames Mittel. Seine Heilkraft bezieht sich hauptsächlich auf das enthaltene ätherische Pfefferminzöl. Dieses fördert die Produktion von Gallensaft, löst krampfartige Bauchschmerzen und wirkt entzündungshemmend.

Die meisten Darmreiniger in Kapselform setzen sich ausschließlich aus verschiedenen Kräutern und Pflanzen zusammen. Colon Ex hebt sich hier von der Masse ab. Durch die Zusätze Magnesium und Tribulus Terrestris enthalten die Kapseln ein Rund-um-Paket, das eine wirkungsvolle und dennoch sanfte Darmreinigung möglich macht.

Wie funktioniert die Einnahme?

Aufbau des Darms als GrafikWie bereits beschrieben, handelt es sich bei Colon Ex um Kapseln zum Einnehmen. Laut Hersteller liegt die optimale Dosis bei drei Kapseln pro Tag. Diese sollten aber nicht zeitgleich, sondern in gleichmäßigen Zeitabständen geschluckt werden. Es bietet sich also an, je eine Kapsel morgens, mittags und abends einzunehmen.

Jede Kapsel sollte mit einem großen Glas Wasser geschluckt werden. Es darf nicht unterschätzt werden, wie viel Wasser die Flohsamenschalen binden können. Daher muss über die Dauer der Einnahme konsequent auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

Eine Packung Colon Ex reicht aus, um einen Monat lang je drei Kapseln täglich einzunehmen. Das bedeutet aber nicht, dass das Präparat nicht auch kürzer oder länger angewandt werden kann. Um einen reinigenden Effekt zu erzielen, sollte man mindestens zwei bis drei Wochen dabeibleiben, aber auch eine Einnahme über sechs oder acht Wochen kann, je nach individuellem Beschwerdebild und Ziel, Sinn ergeben. Wer sich unsicher ist, wie lange er Colon Ex einnehmen sollte, sollte sich ärztlich beraten lassen, um auf der sicheren Seite zu sein.

Generell gilt: Die empfohlene Tagesdosis von drei Kapseln sollte eingehalten und keinesfalls überschritten werden. Vergisst man, eine Kapsel einzunehmen, kann man diese zeitnah nachnehmen oder aber einfach auslassen und zur nächsten Einnahmezeit ganz normal fortfahren. Hat man versehentlich eine Kapsel zu viel genommen, ist das nicht weiter tragisch. In diesem Fall sollte man einfach darauf achten, dass sich dies am nächsten Tag nicht wiederholt.

Welche möglichen Nebenwirkungen werden vom Hersteller genannt?

Als sicheres, 100 % pflanzliches Produkt, ist Colon Ex arm an nennenswerten Nebenwirkungen. Die Kapseln säubern den Darm auf sanfte Weise und Erfahrungen zeigen, dass viele Menschen Colon Ex einnehmen können, ohne mit unangenehmen Begleiterscheinungen rechnen zu müssen.

Vereinzelt kann es aber dennoch zu leichten Beschwerden kommen. Diese äußern sich hauptsächlich in Durchfall und verstärkten Darmgeräuschen und sollten nach wenigen Tagen abklingen. Außerdem kann die Erstverschlimmerung als “Nebenwirkung” aufgefasst werden. Es ist durchaus möglich, dass sich manche Symptome verstärken und erst einige Tage später nachlassen. Davon sollte man sich nicht beirren lassen. Schließlich ist es lediglich ein weiteres Zeichen dafür, dass sich etwas im Darm tut und die Darmreinigung anschlägt.

Wer dennoch ernste Nebenwirkungen an sich beobachtet, sollte dringend einen Arzt aufsuchen und abklären lassen, ob Colon Ex der Auslöser für diese Beschwerden ist. Gemeinsam kann dann entschieden werden, ob eine weitere Einnahme ratsam ist oder die Darmreinigung vorerst abgebrochen werden muss.

Fazit zum Darmreingungsprodukt Colon Ex

Bei den vielen Darmreinigungsprodukten, die der Markt zu bieten hat, ist es nicht leicht, sich einen Überblick zu verschaffen und herauszufinden, welche Produkte wirklich halten, was sie versprechen. Colon Ex punktet hier durch die hervorragende Kombination natürlicher und dennoch äußerst wirksamer Inhaltsstoffe, die eine Darmreinigung auf die sanfte Tour möglich machen.

Da auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, stellt Colon Ex eine gute Option für alle dar, die ihren Darm reinigen und ihrem Körper etwas Gutes tun wollen.

myNutrition 100

Der Nahrungsmittelunverträglichkeitstest myNutrition 100 von Lykon

Ungefähr jeder vierte Deutsche ist von einer Lebensmittelunverträglichkeit betroffen. 

myNutrition100 mit Verpackung

Am häufigsten kommt die Laktoseintoleranz vor, doch auch Fruktoseintoleranzen und andere Unverträglichkeiten stellen keine Seltenheit dar. Die vielfältigen Symptome, wie zum Beispiel Magen-Darm-Probleme, Ausschläge und Kopfschmerzen, machen Betroffenen das Leben schwer. Damit sich etwas ändern kann, muss man zunächst wissen, welche Lebensmittel man nicht verträgt. Hier setzt der myNutrition100 Test von Lykon an, um den es in diesem Artikel geht.

Mit Code „UNIKUM15“ 15% Rabatt - Jetzt klicken!

Was ist der myNutrition 100 Test?

Der myNutrition 100 Selbsttest ist ein Bluttest, in dessen Rahmen die Verträglichkeit von hundert Lebensmitteln aus elf Kategorien getestet wird. Es werden folgende Nahrungsmittel getestet:

  • Fischsorten und Meeresfrüchte
  • Fleischsorten
  • Früchte
  • Gemüsesorten
  • Getreide
  • Milchprodukte
  • Eier
  • Gewürze und Kräuter
  • Getränke
  • Samen und Nüsse
  • Pilze und Hefen
  • Süßungsmittel

Damit werden die gängigsten Unverträglichkeiten mehr als zuverlässig abgedeckt, sodass man als Kunde einen aussagekräftigen Befund erhält.

Lebensmittel in der Übersicht

Wie funktioniert der Ablauf des Tests?

MyNutrition 100 ist ein klassischer Selbsttest für Zuhause. Das bedeutet, dass kein Arzt aufgesucht werden muss und der Bluttest ganz einfach und unkompliziert in den eigenen vier Wänden durchgeführt werden kann.

Ablauf des Tests

Nachfolgend wird der Ablauf Schritt für Schritt erklärt:

Desinfektion des Fingers

Zunächst wird ein Finger desinfiziert. Dafür verwendet man ein Desinfektionspad, das im Testkit enthalten ist.

Einstich

Dann nimmt man eine Lanzette zur Hand und sticht in die gereinigte Fingerkuppe. Der Einstich ist mit keinen nennenswerten Schmerzen verbunden.

Blutabnahme

Das Blut, das aus dem Finger hervortritt, wird in das Probenröhrchen gefüllt. Einige Tropfen genügen.

Markieren des Röhrchens

Damit die Probe dem Kunden zugeordnet werden kann, wird das Röhrchen mit einem Code-Aufkleber versehen.

Verpackung und Versand

Schließlich verpackt man die Blutprobe im Rücksendeumschlag und sendet sie zur Analyse an das Lykon Labor.

Abrufen der Ergebnisse

Nach maximal sieben Werktagen stehen die Ergebnisse online zum Abruf bereit. Mit der ID-Karte loggt man sich in den Mitgliederbereich ein und kann seinen Befund einsehen und als PDF herunterladen. Außerdem findet man dort Handlungsempfehlungen, die auf dem persönlichen Testergebnis beruhen.

Aus welchen Teilen besteht das Produktset?

Test Kit

 

Wer das myNutrition 100 Testkit bestellt, bekommt sämtliche Materialien, die zum Durchführen des Bluttests benötigt werden. Dazu gehören Desinfektionspads, Tupfer, Lanzetten, Proberöhrchen, eine Kunden ID-Karte inklusive Code-Aufkleber und ein Rücksendeumschlag. Darüber hinaus beinhaltet jedes Set eine bebilderte Anleitung, sodass nichts schiefgehen kann.

Wie seriös sind die Labor Ergebnisse?

Dass Selbsttests für Zuhause praktisch sind, steht außer Frage. Doch sind sie auch seriös? Das kommt natürlich immer darauf an, welchen Anbieter man wählt und wie dieser vorgeht.

Die Firma Lykon lässt die Analysen in geprüften und zertifizierten medizinischen Laboren durchführen. Das bedeutet, dass höchste Standards erfüllt werden und die ermittelten Ergebnisse absolut vertrauenswürdig sind. Der Befund, den man im Rahmen des myNutrition 100 Tests erhält, ist entsprechend zuverlässig und als seriös einzustufen.

Was kostet  der Test?

Ein Selbsttest ist immer mit gewissen Kosten verbunden und myNutrition 100 stellt hier keine Ausnahme dar. Bei der Onlinebestellung hat der Kunde die Wahl aus zwei Optionen:

Option 1 – Einzeltest

Zum einen kann ein einzelner Test gekauft werden. Dieser kostet 99€.

Option 2 – Multi Packs

Zum anderen besteht die Möglichkeit, mehrere Testkits in Multi Packs zu je drei oder fünf Einheiten zu bestellen. Dabei entstehen Preisvorteile von 10 % beziehungsweise 15 %. Drei Tests kosten also 269€, der Preis für fünf Stück liegt bei 419€.

Fazit zum myNutrition 100 Test

Wer unter Symptomen leidet, die eventuell mit einer Lebensmittelunverträglichkeit in Verbindung stehen könnten, sollte dies unbedingt abklären, um seine Lebensqualität langfristig verbessern zu können. Der myNutrition 100 Selbsttest eignet sich ideal für alle, die endlich Klarheit schaffen wollen und die Sache möglichst aufwandsarm angehen möchten.